Auch Stefan Denifl startet bei Österreich Rundfahrt

Auch Stefan Denifl startet am Sonntag bei der Österreich Rundfahrt. - Foto: Aqua Blue Sport
Share Button

RADSPORT. Die afrikanische „Kletterziege“ startet bei der Österreich Rundfahrt, die am Sonntag in Graz beginnt.

Daniel Teklehaimanot hat als erster Afrikaner in der Geschichte des Radsports ein Bergtrikot bei einem World Tour-Rennen gewonnen. Bei der am kommenden Sonntag mit dem Prolog in Graz beginnenden 69. Österreich Rundfahrt startet der Eritreer ebenso wie der Tiroler Stefan Denifl. Und mit den Russen Foliforov und Firsanov kommen weitere bergfeste Rundfahrer.

Der 29-jährige Stefan Denifl bestreitet heuer seine siebente Österreich Rundfahrt. Bisher holte er mit den Rängen sieben, acht und zehn drei Top-Ten-Plätze. „Die Österreich Rundfahrt ist für einen heimischen Fahrer eine große Bühne und auch für mein Team Aqua Blue Sport das Highlight der Saison“, sagt der Tiroler, der am Wochenende bei den Staatsmeisterschaften in Grein mit Rang sieben überzeugen konnte: „Es war mein erstes Rennen nach einer vierwöchigen Rennpause und ein guter Formtest. Nach meiner Rückkehr von der Knieverletzung 2015 kämpfe ich immer noch darum, mein Niveau von 2014 zu erreichen. Ich habe aber ein gutes Gefühl, dass ich der Sache immer näher komme. Die Etappen der Österreich Rundfahrt sollten mir liegen und ich gehe sehr motiviert und zuversichtlich in die Rundfahrt“, beschreibt der ehemalige Bergpreissieger der Tour de Suisse, der nächste Woche endlich wieder seine gewohnte Leistung abrufen will, denn „dann sollte ich vorne mitmischen können.“  

Bergspezialist Teklehaimanot dabei

Das WorldTeam Dimension Data um den Steirer Bernhard Eisel schickt starke Bergfahrer nach Österreich, wie den starken Bergfahrer Johann Van Zyl. Der südafrikanische Straßenmeister gewann im Vorjahr bereits in Matrei in Osttirol eine Etappe der Österreich Rundfahrt. An seiner Seite startet auch Daniel Teklehaimanot aus Eritrea. Der 28-Jährige hat 2015 afrikanische Sportgeschichte geschrieben, als er als Erster seines Kontinents eine Bergwertung bei einem WorldTour-Rennen gewann. Er sicherte sich bei der Dauphine Libere vor Christopher Froome das Bergtrikot. Dieses Kunststück bei der Rundfahrt in Frankreich gelang ihm auch im vergangenen Jahr. Der durch seine aktive Fahrweise bekannte Zeitfahr- und Straßenmeister seines Landes schlüpfte auch bereits bei der Tour de France ins Bergtrikot: 2015 eroberte er es auf der sechsten Etappe und trug es einige Tage. Dass er heuer auch sehr gut in Form ist, bewies er kürzlich bei der Tour de Suisse. Dort war er fast täglich in Fluchtgruppen vertreten und wurde Vierter in der Punktewertung.

Das Professional Continental-Team Gazprom – Rusvelo schickt zwei starke Rundfahrer zur Ö-Tour: die Russen Alexander Foliforov und Sergey Firsanov. Der 25-jährige Foliforov, der heuer die Bergwertung bei der neuen Rundfahrt Tour of the Alps gewinnen konnte, überraschte im Vorjahr die Radsportwelt mit seinem Triumph auf der 15. Etappe des Giro d’Italia. Er gewann das Bergzeitfahren auf die Seiseralm! Stark ist auch der 34-jährige Firsanov, der im Vorjahr die schwere Coppi e Bartali und den Giro dell’Appennino gewann. Insgesamt feierte er bereits sechs Rundfahrtssiege in seiner Karriere. An seiner Seite kommt auch noch ein Russe, der die Österreich Rundfahrt in guter Erinnerung hat: Artem Ovechkin, der bei der Österreich Rundfahrt 2010 Fünfter in der Gesamtwertung wurde. Übrigens, diese Tour beendete er zwei Plätze vor Stefan Denifl, der damals als bester Österreicher Rang sieben holte.
 

 

Kommentar hinterlassen zu "Auch Stefan Denifl startet bei Österreich Rundfahrt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*