Der Zauberberg drei Tage im Weltcupfieber

Katharina Huber (li.) und Katharina Gallhuber freuen sich auf die Heimrennen am Zauberberg. - Foto: NÖLSV
Share Button

WINTERSPORT. Die ersten Heimbewerbe nach dem Saisonauftakt in Sölden werden am Semmering durch ein weiteres Rennen aufgewertet.

Die ersten Heimbewerbe nach dem Saisonauftakt in Sölden werden am Semmering durch ein weiteres Rennen aufgewertet. Der in Courchevel abgesagte Riesentorlauf der Damen wird vor den beiden planmäßigen Rennen am 27. Dezember stattfinden. Für die zwei Riesentorläufe und den Slalom hat der sportliche Leiter der Damen, Jürgen Kriechbaum folgende Läuferinnen nominiert. Ein prominenter Name findet sich dabei wieder in der Teamaufstellung. Anna Veith feiert nach 14monatiger Verletzungspause am Semmering ihr Comeback.

Niederösterreichs Aushängeschilder Katharina Gallhuber (Göstling/Gochkar) und Katharina Huber (St. Georgen/Reith) sind schon voller Freude auf diese Heimrennen vor etwa 20.000 Zuschauer. „Ich finde es ist schon einen riesigen Anspron, wenn Familie und Freunde da sein werden. Ich freue mich schon sehr drauf, aber im Prinzip muss man sich wie vor jedem anderen Rennen auch konzentriert vorbereiten. Das wird mein erstes richtiges Heimrennen. 2012 bin ich als Vorläuferin gefahren. Da war eine Megastimmung und auf die freue ich mich richtig. Die Piste ist eisig, hart und es ist ein schwieriger, anspruchsvoller Hang; ganz das, was mir taugt. Ich freue mich drauf, wenn recht viele Daumendrücker kommen“, so Katharina Gallhuber. Katharina Huber freut sich aus einem anderen Grund auf diese Weltcuprennen: „Heimrennen taugt mir voll. Ich bin vor vier Jahren als Vorläuferin gefahren und dachte mir damals schon, dass ich gerne mal bei diesem Heimrennen als Läuferin am Start stehen möchte. Ich bin voll motiviert und freue mich echt darauf. Zuschauer kommen auch einige direkt aus einem Heimatort. Das ist für mich eine positive Motivation hier im eigenen Bundesland Rennen fahren zu können. Wir haben am letzte Woche noch am Rennhang trainiert und ich finde die Piste ist wirklich sehr gut präpariert. Zum Fahren wird es sehr cool sein.“

Riesentorlauf, Dienstag, 27.12.2016, 9.45/13.00 Uhr
Stephanie Brunner, Katharina Gallhuber, Ricarda Haaser, Elisabeth Kappaurer, Michaela Kirchgasser, Chiara Mair, Bernadette Schild, Rosina Schneeberger, Katharina Truppe, Anna Veith

Riesentorlauf, Mittwoch, 28.12.2016, 10.30/13.30 Uhr
Stephanie Brunner, Katharina Gallhuber, Ricarda Haaser, Elisabeth Kappaurer, Michaela Kirchgasser, Bernadette Schild, Rosina Schneeberger, Katharina Truppe, Anna Veith

Slalom, Donnerstag, 29.12.2016, 15.00/18.00 Uhr
Stephanie Brunner, Katharina Gallhuber, Julia Grünwald, Ricarda Haaser, Katharina Huber, Michaela Kirchgasser, Katharina Liensberger, Chiara Mair, Bernadette Schild, Katharina Truppe

 

Kommentar hinterlassen zu "Der Zauberberg drei Tage im Weltcupfieber"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*