Doppler/Horst in Porec auf Achtelfinalkurs

Horst (li.) und Doppler spielen auch in Porec groß auf. - Foto: Facebook
Share Button

BEACHVOLLEYBALL. Clemens Doppler/Alexander Horst haben beim Major-Turnier im Porec (CRO) gute Chancen, direkt ins Achtelfinale einzuziehen.

Österreichs Top-Team bezwang die Letten Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins 2:1 (21:15, 16:21, 15:13). Bereits am Mittwoch hatten sich Doppler/Horst, im Vorjahr in Porec im Finale, gegen Oleg Stoyanovskiy/Artem Yarzutkin aus Russland in zwei Sätzen durchsetzen können. Am Freitag treffen sie auf die Kroaten Marin Jercic/Kresimir Karaula, die zwei Niederlagen zu Buche stehen haben.

„Im ersten Satz waren wir praktisch fehlerlos, Mitte zweiter ist ein bisschen der Faden gerissen, aber im Entscheidungssatz waren wir wieder voll da, haben immer vorgelegt! Es war sehr schwer zu spielen, aber am Ende haben unsere Nerven gehalten“, erklärte Horst. „Ein Wahnsinn, was hier schon am Donnerstag los ist. Auf dieser Welle der Euphorie möchte ich noch lange dahingleiten. So macht Beachvolleyball richtig Spaß“, zeigte sich Doppler von der Unterstützung durch die rotweißroten Fans begeistert.

Robin Seidl/Tobias Winter halten bei einem Sieg und einer Niederlage. Auf den beeindruckenden 2:0-Erfolg über die US-Stars Philip Dalhausser/Nicholas Lucena folgte ein 0:2 (16:21, 17:21) gegen die starken Kanadier Chaim Schalk/Ben Saxton. Am Freitag bekommen es Seidl/Winter mit Sam Pedlow/Sam Schachter zu tun, dem zweiten kanadischen Team im Pool C. Die Ausgangsposition könnte kaum spannender sein. Denn alle vier Teams haben drei Punkte auf dem Konto und ein ausgeglichenes Satzverhältnis.

Auch Martin Ermacora/Moritz Pristauz bilanzieren nach ihren ersten beiden Matches in Porec ausgeglichen. Zum Auftakt hatten die beiden mit einem Zweisatzsieg über die Brasilianer Andre/Evandro für eine große Überraschung gesorgt, verloren aber dann gegen Michal Bryl/Grzegorz Fijalek aus Polen 0:2 (16:21, 18:21). Fahren Ermacora/Pristauz am Freitag gegen Lombardo Ontiveros/Juan Virgen aus Mexiko den zweiten Sieg ein, stehen sie in der Zwischenrunde.

Schützenhöfer/Schwaiger auf Platz 17

Katharina Schützenhöfer/Stefanie Schwaiger haben den Einzug ins Achtelfinale knapp verpasst. Die Österreicherinnen waren am Mittwoch mit einem sensationellen 2:1-Erfolg über die US-Amerikanerinnen Summer Ross/Brooke Sweat in die Gruppenphase gestartet. Am Donnerstag lief es für die Österreicherinnen zunächst nicht nach Wunsch. Sie mussten sich dem kanadischen Duo Heather Bansley/Brandie Wilkerson mit 0:2 (17:21, 14:21) geschlagen geben.

Im Duell mit Madelein Meppelink/Sophie van Gestel aus den Niederlanden fanden Schützenhöfer/Schwaiger aber wieder in die Erfolgsspur zurück, gewannen 2:1 (21:17, 12:21, 15:11) und belegten im Pool D Platz zwei. In der Zwischenrunde bekam es das ÖVV-Duo schließlich mit der Olympiasiegerin von Rio de Janeiro, Laura LudwigHorst/ und Margareta Kozuch zu tun. Kozuch ersetzt in Porec die angeschlagene Kira Walkenhorst. Schützenhöfer/Schwaiger lieferten den Deutschen ein Duell auf Augenhöhe hatten aber nach 55 Minuten mit 1:2 (23:25, 21:19, 9:15) das Nachsehen und wurden somit 17.

Kommentar hinterlassen zu "Doppler/Horst in Porec auf Achtelfinalkurs"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*