Ein Leckerbissen zum Saison-Abschluss

ÖFB-Teamspielerin Jennifer Klein. - Foto: ÖFB
Share Button

FUSSBALL. Am Sonntag steht der letzte Spieltag der diesjährigen ÖFB Frauen Bundesliga-Saison auf dem Programm. 

Dabei kommt es zum Spitzenspiel im heimischen Frauenfußball zwischen Double-Sieger SKN St. Pölten sowie Vizemeister und Champions-League-Teilnehmer USC Landhaus. Ebenfalls noch spannend: Der Zweikampf um Platz fünf.

In der Vorwoche gelang dem SK Sturm Graz das, was zuvor in 90 Versuchen keiner österreichischen Mannschaft gelungen war – ein Sieg gegen den SKN St. Pölten. Die “Wölfinnen” haben sich von der ersten Niederlage seit 1. Juni 2014 aber gut erholt und gewannen am Donnerstag ihren sechsten ÖFB Ladies Cup in Serie. Und das in überzeugender Manier, mit einem 5:1-Finalsieg über SV mantlik kainz Neulengbach. Sollte der Meister am Sonntag (11 Uhr, live auf ORF Sport+) eine ähnliche Performance in den Böheimkirchner Rasen brennen, wird es für Vizemeister USC Landhaus extrem schwer, die angepeilte Überraschung zu schaffen. Beide Teams haben jedenfalls ihre jeweiligen Saisonziele erreicht und können befreit aufspielen, was auf Frauenfußball der Extraklasse hoffen lässt. Für einige SKN-Akteurinnen ist es zudem das Abschiedsspiel im Trikot des Serienmeisters. So verlassen beispielsweise die ÖFB-Teamspielerinnen Laura Wienroither, Jennifer Klein (beide TSG 1899 Hoffenheim) und Viktoria Pinther (SC Sand) den Verein in Richtung Deutschland.

Altenmarkt will gegen Neulengbach Platz fünf absichern

Der SKV Altenmarkt (5.) hat sich in der Rückrunde “heimlich, still und leise” auf den fünften Rang vorgeschoben. Das verletztungsgeplagte Team von Trainer Kurt Hoffer zeigte im Frühjahr solide Leistungen und gab, mit Ausnahme der Spiele gegen die besserplatzierten Teams, kaum Punkte ab. Am Sonntag würde den Niederösterreicherinnen ein Unentschieden im Derby gegen SV mantlik kainz Neulengbach (4.) reichen, um die Tabellenposition zu halten. Die Neulengbacherinnen werden aber etwas dagegen haben und nach dem verlorenen ÖFB Ladies Cup-Finale die Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden wollen. “Es war eine super Saison, wir haben alle unsere Ziele erreicht. Die Finalniederlage wird uns in unserer Entwicklung nicht sonderlich zurückwerfen. Gerade deshalb wollen wir mit einem Sieg abschließen”, sagt Trainer Mario Graf.

Aufsteiger FFC Vorderland (8.) spielte bis vor wenigen Wochen eine außergewöhnliche Premieren-Saison in der ÖFB Frauen Bundesliga. Doch seit vier Runden will den Vorarlbergerinnen in der Offensive kein Tor mehr gelingen und in der Defensive lässt die Elf von Trainer Bernhard Summer zu viele Gegentore zu. Am Sonntag wartet zum Saisonabschluss vor eigenem Publikum niemand geringerer als der SK Sturm Graz (3.) und damit jene Mannschaft, die in den vergangenen beiden Runden sowohl Neulengbach (5:1) als auch den SKN St. Pölten (1:0) geschlagen hat. “Eine echte Herausforderung und schwierige Aufgabe”, so Summer, dessen Team theoretisch noch auf Platz fünf springen könnte.  “Ich hoffe, dass wir nochmal unsere Heimstärke zeigen können und uns in der Offensive der Knopf wieder aufgeht.” Der FFC Vorderland verabschiedet an diesem Wochenende Petra Mitter (Karrierepause) und Sheila Sanchez Pose (RW Rankweil). Für die Gäste aus Graz geht es tabellarisch gesehen um nichts mehr, aber: “Wir wollen jedes Spiel für unsere Entwicklung nutzen”, verdeutlicht Trainer Christian Lang.
 
Insgesamt drei Teams haben am letzten Spieltag noch die Chance, den fünften Rang in der Endabrechnung zu erreichen. Für den FFC Vorderland ist dies aber aufgrund der Tordifferenz unrealistisch – und für Union Kleinmünchen (7.) aus demselben Grund eher unwahrscheinlich – Altenmarkt noch zu verdrängen. Zumindest Platz sechs haben die Oberösterreicherinnen aber in der eigenen Hand. Dazu braucht es im abschließenden Heimspiel einen Sieg gegen FC Südburgenland (9.). “Das wäre ein schöner Abschluss und wir nehmen das Spiel auch sehr ernst”, so Trainer Martin Hofer. Auch der FC Südburgenland hofft auf einen versönlichen Abschluss einer schweren Saison: “Gegen Altenmarkt haben wir zuletzt kein gutes Spiel gemacht. Wir wollen es diesmal besser machen und die Saison positiv abschließen”, sagt Trainer Michael Erhart.
 
ÖFB Frauen Bundesliga, 18. Runde
Sonntag, 3. Juni 2018
11:00 Uhr: SKN St. Pölten Frauen – USC Landhaus (live auf ORF Sport+)
11:00 Uhr: FFC Vorderland – SK Sturm Graz
13:00 Uhr: Union Kleinmünchen – FC Südburgenland
13:00 Uhr: SVK Altenmarkt – SV mantlik kainz Neulengbach
 
Bereits gespielt:
31. Mai: FC Bergheim – LUV Graz 6:1 (5:1)

Kommentar hinterlassen zu "Ein Leckerbissen zum Saison-Abschluss"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*