Ein Maissauer Festival für Ausdauersportler

Die Teilnehmer des HSV Tria Melk zeigten beim Maissauer Duathlon auf: - Foto: HSV
Share Button

DUATHLON. Eindrucksvolles Starterfeld gab es beim Maissauer 2/4 Duathlon mit neuen Streckenrekorden.

Knapp 654 Teilnehmer in allen Bewerben – angenehme Witterungsbedingungen und eine tolle Stimmung vom Start bis zur Siegerehrung. 80 Teilnehmer erbrachten  die erwarteten tollen Leistungen in der der Amethyststadt. Die Besten der Besten aus Österreich gaben sich beim Sprintduathlon ein Stelldichein.


Werbung

Duathlonspezialist Christian Tortorolo (SIG Harreiter) sicherte sich nach 1:02:52 Stunde auf der anspruchsvollen  Strecke den Sieg bei den Herren. Mit Sebastian Czerny(Top Team Tri NÖ) und Stefan Schweiger (HSV Melk) wurde das Siegerbild komplettiert.Bei den Damen gab es, wie erwartet, einen überlegenen Sieg von Simone Fürnkranz (Top Team Tri NÖ) mit neuem Streckenrekord in 01:07:59  vor Michaela Wolf (bike-horner.at) und Anna Swoboda (TriRunners Baden). Die neuen NÖ Landesmeister  im Sprintduathlon sind  somit Simone Fürnkranz und Sebastian Czerny.

Im Zweier Staffelbewerb gab es erstmals eine Siegerzeit von unter einer Stunde. Andreas Silberbauer und Patrick Rapp (Sylverrap)  gewannen in 59:55 Minuten. Erich Scharf/ Markus Stocklasser (JOLsport  Waidhofen/T.) und Christian Wieland/ Adi Koppensteiner  (ESR Racing feat, USC Ruppersthal) komplettierten das Podium. Den Mixed Bewerb gewannen Beate Limberger/ Matthias Doubek (Team Wadenk(r)ampf.

Melker HSV-Athleten zeigten sich stark

Bei optimalen LAUF-Temperaturen starteten 122 Teilnehmer beim 12.Maissauer Stadtlauf im Hauptlauf über zehn Kilometer. Christoph Laister (ULC Horn) setzte gegen seine stärksten Konkurrenten, dem Sieger von 2014, Philipp Gintensdorfer  (ULC Spk. Langenlois),  durch und gewann in neuer Streckenrekordzeit von 33:04 Minuten. Das Podium komplettierte Amethyst Challenger Stefan Schweiger (HSV Melk). Das Verfolgerfeld führte Jürgen Teichtmeister (ULV Krems) und  Thomas Krapfenbauer (SC Zwickl Zwettl) an.

Bei den Damen gewann mit einem kontrollierten Lauf Veronika Limberger (B´jak Raidlight Running Team Austria) in 42:03 Minuten vor Margit Racz (LC Wienerwaldsee) und Bettina Reichenpfader (LCA Hochschwab). Die neue AK-Wertung beim Fünf-Kilometer-Bewerb brachte 47 Läufer in Bewegung. Und die 22 Nordic WalkerInnen gaben einen erfolgreichen Abschluss der Veranstaltung in der Amethyststadt, wo die gemeinsame Bewegung im Vordergrund steht.

Tolle Leistungen um den Sieg bei der 6.Maissauer Amethyst Challenge beendeten mit der Siegerehrung den Maissauer Sporttag. Dabei musste fünf Stunden nach dem Duathlon noch der 10 km-Stadtlauf absolviert werden. Sie zeigten einer breiten Öffentlichkeit mit ihren tollen sportlichen Leistungen eine positive, facettenreiche Darstellung des Ausdauersports. Ziel ist es für alle Leistungsklassen eine Herausforderung zu bieten. Der Gesamtschnellste des Tages in 01:40:40 war der Vorjahrssieger Stefan Schweiger (HSV Melk). Den zweiten Platz holte sich der zweifache Challenge-Sieger Alexander Frühwirth (URC Spk. Renner Langenlois), vor Martin Grasl (HSV Melk). Bei den Damen gewann Petra Ehardt (Tri Team Neudorf) in 02:09:39.

Bei der Amethyst Challenge-Wertung nahmen 3 HSV’ler teil. Dabei musste 5 Stunden nach dem Duathlon noch der 10 km-Stadtlauf absolviert werden. Bei dieser speziellen Kombiwertung sicherte sich Stefan Schweiger den Gesamtsieg. Martin Grasl sowie Wolfgang Aigelsreiter erreichten die Gesamtränge Drei und Vier.


Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Ein Maissauer Festival für Ausdauersportler"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*