Eine starke Gruppenphase war zu wenig

Das Duo Thomas Kunert und Phillip Waller hatte sich in Alanya (TUR) mehr erwartet.- Foto: z.Vg.
Share Button

BEACHVOLLEYBALL. Thomas Kunert/Phillip Waller spielten beim FIVB World Tour 1-Star Turnier in Alanya (TUR) ein starke Gruppenphase.


Zunächst besiegte das Duo in Gruppe D die regierenden U20-Europameister Ivanov/Gorbenko (RUS) mit 22:20 und 21:9. Danach rangen sie auch die späteren Turniersieger Bykanov/Hudyakov (RUS) mit 21:23, 21:19 und 15:13 nieder und fixierten somit den direkten Einzug ins Viertelfinale. Dort mussten sie sich allerdings den schweizerischen U20-Vizeeuropameistern Breer/Haussener mit 18:21 und 17:21 geschlagen geben und beendeten das Turnier auf Rang 5.

Thomas Kunert sieht die Platzierung zweispältig: “Die Schweizer haben besser serviert als wir, das war der Schlüssel zum Erfolg. Rang 5 geht in Ordnung, für uns ist aber noch mehr drinnen.“ Und Philipp Waller meint dazu: „Ärgerlich, dass wir den Turniersieger bezwingen konnten und selbst nur auf Rang 5 landen. Aber wir wissen, dass wir in Zukunft um den Turniersieg mitspielen können.“

Die beiden Kaderspieler bereiten sich nun auf das Heimturnier in Baden vor, wo sie zunächst die interne Österreich-Country-Quota überstehen müssen.

Kommentar hinterlassen zu "Eine starke Gruppenphase war zu wenig"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*