Erneutes Verletzungspech im Lager der ÖSV-Skidamen

Share Button

WINTERSPORT. Beim Slalomtraining am Semmering zog sich Katharina Gallhuber eine Knieverletzung zu.

Die Niederösterreicherin unterzog sich daraufhin in Innsbruck einer MRI-Untersuchung. Die Diagnose ergab einen vorderen Kreuzband- und Innenmeniskusriss im rechten Knie, das ein vorzeitiges Saisonaus für die Slalomspezialistin bedeutet. „Sicher ist die Diagnose ein großer Schock für mich. Ich hatte bisher noch keine schwerere Verletzung. Aber ich stelle mich der Herausforderung, die ich mit Sicherheit gut meistern werde,“ so die 21-Jährige In der Klinik in Hochrum wurde sie von ÖSV-Arzt Dr. Christian Fink bereits erfolgreich operiert.

Kommentar hinterlassen zu "Erneutes Verletzungspech im Lager der ÖSV-Skidamen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*