Fünf österreichische TT-Asse im Einsatz

Ist bereits Richtung Doha unterwegs: Daniel Habesohn. - Foto: ÖTV
Share Button

TISCHTENNIS. Keine Pause zum Feiern gab es für die frischgebackenen Staatsmeister Sofia Polcanova und Daniel Habensohn.

 

Noch am Sonntag standen beide noch in den Finalspielen von Wolfsberg an der Platte, am Montag ging es bereits weiter nach Doha.

Vervollständigt wird das österreichische Quintett in Qatar (6. bis 11. März) durch Stefan Fegerl und Robert Gardos sowie Liu Jia. Alle fünf ÖTTV-Starter müssen beim ersten Turnier 2018 der höchsten Kategorie, der Platinum-Series, in die Qualifikation. Im Herreneinzel gilt es für die drei Österreicher nach der Vorgruppe noch eine Zwischenrunde zu überstehen, auf Liu Jia wartete der gleiche Weg in die erste Hauptrunde der besten 32. Lediglich Sofia Polcanova würde als Gruppensiegerin den Direktaufstieg schaffen, die 23-Jährige hat mit der Chinesin Zhang Rui aber eine äußerst spielstarke Gegnerin in ihrer Gruppe. Im Doppel steht für Gardos/Habesohn sowie Polcanova/Noskova (RUS) eine Vorrunde auf dem Programm. Für die ehemaligen Europameister Fegerl/Monteiro (POR) fand sich kein Platz mehr im lediglich 16 Paare umfassenden Teilnehmerfeld.

Kuriose Blüten treibt zum Teil das neue Weltranglisten-System. So müssen bei den Damen sowohl die regierende Weltmeisterin und Olympiasiegerin Ding Ning als auch deren Landsfrau Liu Shiwen, viermalige Weltcup-Siegerin und zweifache Vize-Weltmeisterin, in die Vorgruppen. Im Dezember 2017 noch die Nummern 3 bzw. 4 der Welt, finden sie sich im aktuellen Februar-Ranking nur mehr auf Position 21 bzw. 23 wieder. Zu wenig für einen der 16 Fixplätze in Hauptfeld von Doha. Witzig: bereits dreimal standen sich die beiden im Finale der Qatar gegenüber!

Kommentar hinterlassen zu "Fünf österreichische TT-Asse im Einsatz"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*