Großartiges Sportjahr 2018 und zwei verdiente Sieger

Gruppenfoto der NÖ Sportler und Ehrengäste in der NV Arena.. - Foto: zVg
Share Button

SPORTLERWAHL. Dominic Thiem und Katharina Gallhuber sind Niederösterreichs Sportler des Jahres.
Die Sieger stehen fest! In der NV Arena sind die niederösterreichischen Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Jahres 2018 ausgezeichnet worden. Bei der 43. Ausgabe dieser Veranstaltung siegte bei den Herren zum vierten Mal in Folge Tennisaushängeschild Dominic Thiem. Der junge Lichtenwörther spielte in diesem Jahr die bisher beste Saison seines Lebens, mit dem Höhepunkt des erreichten Endspiels bei den French Open. Bei den Damen gab es mit Skistar Katharina Gallhuber eine Premierensiegerin. Zwei Medaillen bei den Olympischen Spielen krönten ihr großartiges Sportjahr. Für Sportlandesrätin Petra Bohuslav zwei verdiente Sieger: „Katharina Gallhuber hat in diesem Jahr den Sprung in die Weltspitze geschafft und was Dominic Thiem bereits seit Jahren für den österreichischen Tennis leistet ist wirklich unglaublich“

Bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres waren wieder die erfolgsverwöhnten Fußballteams auf den vorderen Plätzen. Den Sieg holte sich der FC Admira Wacker und mit dem dritten Platz der SKN St. Pölten Frauen stand auch ein weiteres Fußballteam auf dem Podium. Garniert wurde das Treppchen von zwei Beachvolleyballern. Clemens Doppler und Alexander Horst krönten ihre tolle Saison mit dem Sieg beim Beachvolleyball Masters in Baden und landeten somit auf einem verdienten zweiten Platz bei der heutigen Sportlounge Niederösterreich.

Versehrtensportlerin des Jahres wurde heuer Schwimmerin Sabine Weber-Treiber. Für sie ist es der erste Titel bei der Sportlerwahl. Auf den Plätzen landeten Seriensiegerin Claudia Lösch und Andreas Onea. Zur besten Nachwuchssportlerin krönte sich in diesem Jahr erneut Gewichtheberin Sarah Fischer. Die erst 17-jährige Athletin aus Rohrendorf bei Krems holte heuer serienweise Medaillen bei Großereignissen, sowohl im Nachwuchs als auch in der allgemeinen Klasse. Dahinter landete Judoka Michaela Polleres, die kürzlich ihren ersten Weltcup Sieg feierte und Leichtathletin Lena Pressler, EM-Dritte von Györ.
Niederösterreichische Sportlegenden

Um an frühere Leistungen und Erfolge niederösterreichischer Spitzensportlerinnen und Spitzensportler zu erinnern, wurde bei der Sportlounge Niederösterreich eine neue Kategorie präsentiert. Zukünftig wird niederösterreichischen Sportlegenden eine Legendenplatte, die mit Händeabdrücken und einer Beschriftung personalisiert ist, verliehen. Am heutigen Abend bekam Eva Janko, ehemalige Leichtathletin und Olympiadritte bei den Spielen in Mexiko 1968, als Erste diese Auszeichnung von Sportlandesrätin Petra Bohuslav überreicht. Diese Legendenplatte und alle weiteren, die noch folgen, werden schließlich beim Zugang zum Sportzentrum Niederösterreich verlegt, um ein Mosaik der niederösterreichischen Sportwelt von früher zu zeichnen.

Alle Ergebnisse zur Niederösterreichischen Sportlerwahl 2018:

Sportler des Jahres:

1. Platz – Dominic Thiem (Tennis), 
2. Platz – Stefan Fegerl (Tischtennis)
, 3. Platz – Patrick Konrad (Radsport)

Sportlerin des Jahres:

1. Platz – Katharina Gallhuber (Ski Alpin)
, 2. Platz – Ivona Dadic (Siebenkampf), 
3. Platz – Jessica Pilz (Klettern)

Mannschaft des Jahres:


1. Platz – FC Admira Wacker Mödling (Fußball)
,2. Platz – Beachvolleyball Team Doppler/Horst (Beachvolleyball), 
3. Platz – SKN St. Pölten Frauen (Fußball)

NachwuchssportlerIn des Jahres:


1. Platz – Sarah Fischer (Gewichtheben),
2. Platz – Michaela Polleres (Judo)
,3. Platz – Lena Pressler (Leichtathletik)

VersehrtensportlerIn des Jahres:

1. Platz – Sabine Weber-Treiber (Schwimmen), 
2. Platz – Claudia Lösch (Ski Alpin)
, 3. Platz – Andreas Onea (Schwimmen)

Historische Fakten zur niederösterreichischen Sportlerwahl:

• Die erste Wahl fand 1976 statt. Sieger waren damals Wolfgang Tschirk, Elfi Deufl und der SVS Schwechat.
• Rekordsieger ist Tischtennislegende Werner Schlager mit sieben Siegen zwischen 1995 – 2009.
• Rekordsiegerin ist Doppel Olympiasiegerin Michaela Dorfmeister mit acht Auszeichnungen zwischen 1998 – 2006.
• Die meisten Mannschaftsauszeichnungen schafften die Handballerinnen von Hypo Niederösterreich mit 14 Titeln.

Kommentar hinterlassen zu "Großartiges Sportjahr 2018 und zwei verdiente Sieger"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*