Großes Kino schon im ersten Durchgang

Share Button

MOTORSPORT. Jaroslav Orsak aus Tschechien steht nach dem ersten Tag an der Spitze der Rallye W4.

Pünktlich um 18.15 Uhr war es Freitag Abend so weit: Die erste Rallye W4, als Nachfolgeveranstaltung der ehemaligen Rallye Waldviertel ins Leben gerufen, wurde bei besten äußeren Bedingungen in Fuglau gestartet. In der MJP Arena, seinerzeit Nordring genannt, stand am ersten Tag eine Super Special Stage über 2,38 Kilometer auf dem Programm. Am morgigen Samstag wird dann mit Startzeit um 8.20 Uhr auf weiteren neun Sonderprüfungen rund um Horn die Entscheidung gesucht.

In der MJP Arena, die dank der umliegenden örtlichen Feuerwehren in helles Licht gesetzt wurde, bekamen die in einer imposanten Menge erschienenen Fans gleich einen tollen Vorgeschmack darauf präsentiert, was sie für den Rest der Rallye noch erwarten können.

Hermann Neubauer & Co. brannten eine spektakuläre erste Prüfung in den Asphalt des neu umgestalteten Rallycross-Kurses. Der Schnellste freilich kam schlussendlich aus dem Nachbarland Tschechien. Jaroslav Orsak, der schon Ende September den letzten ORM-Staatsmeisterschaftslauf in Melk gewonnen hatte, war auch auf den 2,3 Kilometern nicht zu halten. Der Ford-Fiesta-R5-Pilot lag am Ende zwei Sekunden vor dem Lokalmatador, Organisator und Siegmitfavorit in einer Person, Christian Schuberth-Mrlik (Skoda Fabia R5) und geht somit als Führender in den morgigen langen Rallye-Tag. An dritter Stelle findet sich Ex-Staatsmeister Hermann Neubauer (Ford Fiesta R5) wieder, der hier im letzten Jahr die Meisterschaft knapp verspielt und deshalb mit dem Waldviertel noch eine Rechnung offen hat.

Mit Spannung dürfen sich die 33 Teilnehmer und auch die angesichts des angekündigten Schönwetters in großer Zahl zu erwartenden Fans auf den entscheidenden Samstag freuen.

Rallye W4, Zwischenstand nach dem ersten Tag (1 von 10 Sonderprüfungen):
1. Jaroslav Orsak/Jindriska Zakova CZ/CZ Ford Fiesta R5 R5 1:37,7 Min
 2. Christian Schuberth-Mrlik/Thomas Zeltner A/A Skoda Fabia R5 +2,0 Sek
 3. Hermann Neubauer/Bernhard Ettel A/A Ford Fiesta R5 +3,1 Sek
 4. David Botka/Mark Mesterhazi H/H Skoda Fabia R5 +3,2 Sek
 5. Andreas Aigner/Jürgen Rausch A/A Subaru WRX STi +5,1 Sek
 6. Christoph Zellhofer/Christina Ettel A/A Ford Fiesta R5 +5,8 Sek
 7. Attila Rongits/Laszlo Hannus H/H Mitsubishi Evo IX +6,1 Sek 
 8. Tomas Kurka/Katerina Janovska CZ/CZ Ford Fiesta R5 +7,4 Sek
 9. Hermann Haslauer/Peter Treybal A/A Subaru WRX Sti +12,5 Sek
 10. Florian Auer/Elke Irlacher D/D Mitsubishi Evo II +12,7 Sek

Kommentar hinterlassen zu "Großes Kino schon im ersten Durchgang"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*