In Linz beginnt SKN die Mission Klassenerhalt

Voller Einsatz - Daniel Schütz & Co. wollen gegen den LASK gut ins Frühjahr starten. - Foto: SKN
Share Button

FUSSBALL.  Der SKN St. Pölten will mit neuen Leuten den drohenden Abstieg doch noch verhindern. Beim LASK beginnt der Neustart.

Sechs Neuzugänge, ein Trainingslager unter perfekten Bedingungen sehr positive Testspielergebnisse in den letzten Wochen – das Wolfsrudel hat in der Vorbereitungsphase wirklich alles unternommen, um die Aufholjagd im Kampf um den Klassenerhalt erfolgreich zu gestalten. Neun Punkte beträgt der Rückstand ans rettende Ufer, ein Abstand der bislang noch nie von einem österrichischen Team in der Rückrunde wettgemacht werden konnte.

Für Leitwolf Oliver Lederer zählt diese Statistik allerdings überhaupt nicht: „Wir haben die Chance, ein kleines Stück Vereinshistorie zu schreiben. Alle brennen darauf zu beweisen, dass wir in diese Liga gehören. Und ich bin fest davon überzeugt, dass wir die Qualität dafür besitzen.“ Die erste Möglichkeit, um diesen Beweis anzutreten, gibt´s gleich zu Beginn bei einer sehr schweren Aufgabe beim LASK.

Linzer bleiben Angstgegner

Denn bei den letzten vier Versuchen gelang dem SKN auswärts gegen die Oberösterreicher kein voller Erfolg. Zudem durfte man in insgesamt 14 Duellen mit der Glasner-Elf nur dreimal den Platz als Sieger verlassen. Der letzte Triumph datiert dabei vom 13. Mai 2016, als in der heimischen NV Arena den entscheidenden Schritt zum Titel in der Sky Go Ersten Liga setzen konnte. Höchste Zeit also, wieder einmal für ein Erfolgserlebnis gegen den Linzer Traitionsklub zu sorgen.

Aufstellungstechnisch stehen dem Trainer Glaser dabei viele Möglichkeiten zur Verfügung. Denn durch die im Winter getätigten Transfers ist der Klub auf allen Positionen zumindest doppelt besetzt und somit für den Gegner noch schwerer auszurechnen. Verzichtet werden muss jedoch auf den angeschlagenen David Stec: „Er ist noch nichts ganz bei huntert Prozen, da wollen wir kein Risiko eingehen“, erklärt der Cheftrainer seine Entscheidung bezüglich des etatmäßigen Rechtsverteidigers. Der Rest der Wölfe meldete sich hingegen fit und brennt bereits auf den ersten Schlagabtausch im Jahr 2018.

Kommentar hinterlassen zu "In Linz beginnt SKN die Mission Klassenerhalt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*