Katharina Gallhuber hatte bestes Weltcup-Ergebnis

Bestes Weltcup-Ergebnis von Katharina Gallhuber beim Riesentorlauf in Killington (USA). - Foto: Facebook
Share Button

WINTERSPORT. Bernadette Schild holte in Killington (USA) ersten Stockerplatz für Österreich, Katharina Gallhuber belegte den siebenten Platz.

Erster Stockerlplatz für die ÖSV-Damen im Olympia-Winter- „Ich habe gewusst, dass es in Killington richtig bergab geht. Das kann ich viel, viel besser als zum Beispiel Levi“, freut sich die Salzburgerin nun auf die nächsten Rennen.

Eine Talentprobe legt Katharina Gallhuber (SC Göstling/Hochkar) mit Rang 7 ab – bestes Weltcup-Ergebnis für die ÖSV-Hoffnung. „Ich habe schon im Training bewiesen, dass ich schnell bin. Heute habe ich das Herz in die Hand genommen und zwei gute Läufe runtergebracht.“ An die Olympischen Spiele in Pyeongchang denkt die Niederösterreicherin nicht. „Ich schaue nur von Rennen zu Rennen und möchte meine Leistungen aus dem Training von oben bis unten runterbringen. Wenn mir das weiter so gelingt, wird sich alles andere auch ergeben.“

Der Damen-Tross übersiedelt nach Lake Louise, wo am nächsten Wochenende die ersten Speed-Rennen auf dem Programm stehen.

Zwei weitere Göstlinger im Renneinsatz

Christoph Krenn war mit seiner Premiere in der neuen Saison beim Super Giant in Lake Louise (CAN) zufrieden. Auch er bestätigt mit seinem 28. Rang seine gute Verfassung sowie sein Können und nimmt seine ersten Weltcuppunkte und wertvolle Erfahrung beim insgesamt erst vierten Weltcupeinsatz in die neue Saison mit. Auch für Krenn ist dies sein bisher bestes Weltcupergebnis.

Johannes Aujesky bestritt im Bereich Skicross dieses Wochenende seine ersten Renneinsätze dieser Saison bei den nationalen Meisterschaften und einem Europacuprennen im Pitztal. Bei den ÖM erreichte er dabei den ausgezeichneten 20. Platz, beim Europacup den tollen 24. Rang in einem 90-köpfigen Starterfeld.

 

Kommentar hinterlassen zu "Katharina Gallhuber hatte bestes Weltcup-Ergebnis"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*