Keine Voith-Niederlage in den Kegel-Superligen

Sowohl das Damen- als auch das Herrenteam der BSV Voith hatten ein erfolgreiches Wochenende. - Foto: zVg
Share Button

SPORTKEGELN. In den heimischen Superligen der Damen und Herren blieben die Teams des BSV Voith St. Pölten ungeschlagen.


Damen: BSV Voith St. Pölten – SK FWT Composites Neunkirchen 4:4 (3354 Kegel: 3352 Kegel). – Bestleistungen BSV Voith: NAVRKALOVA Renata 597, BARAC Zorica 574 Kegel, SCHWEIZER Julia 562 Kegel, Kegel, KART Johanna 557 Kegel, NECKHAM Jacqueline 533 Kegel, FUTSCHEK Caroline/HAUER Dominique 531 Kegel. – Der achte Spieltag der Saison 2017/18 fand am Samstag, 4. November, statt. Die Superliga Damen hatten im Heimspiel SK FWT-Composites Neunkirchen zu Gast. Am Beginn des Spiels schien es so aus, als wäre nichts zu holen. Bis zum letzten Durchgang stand es 1:3 in Mannschaftspunkten, lediglich Zorica Barac mit guten 574 Kegeln holte den Mannschaftspunkt. Im letzten Durchgang erspielte Renata Navrkalova mit sehr guten 597 Kegeln den zweiten Mannschaftspunkt für Voith. Der Kegelrückstand konnte auch aufgeholt werden. Jacqueline Neckham konnte den Mannschaftspunkt um vier Kegel nicht holen. Am Ende erreichte man aufgrund der um zwei Kegel mehr erzielten Gesamtkegel ein 4:4.

Wichtiger Heimsieg des Herrenteams

Herren KSV Wien – BSV Voith St. Pölten 3:5 (3668 Kegel: 3735 Kegel).- Bestleistungen Voith: BULKA Matko 671 Kegel, HUBER Lukas 646 Kegel, DEJDA Filip 625 Kegel, SPRENG Manuel 597 Kegel, BUCHINGER Gernot 594 Kegel, EIGNER Fabian 549 Kegel. – Für die Superliga Herren verlief das Heimspiel besser. Der Gegner war ebenfalls SK FWT-Composites Neunkirchen. Es war ein Duell der Meisterschaftsfavoriten. Im ersten Durchgang verlief alles nach Plan. Gernot Buchinger konnte den Mannschaftspunkt mit 594 Kegel holen. Der wiederum stark aufspielende Lukas Huber (646) hatte überhaupt keine Probleme und somit stand es 2:0 und ein Plus von 72 Kegeln. Der zweite Durchgang mit Filip Dejda (625) und Fabian Eigner (549) konnte jedoch leider nicht punkten. Es ging in den letzten Durchgang mit 2:2 und ein Plus von fünf Kegeln.

Manuel Spreng spielte sehr gut und erreichte 597 Kegel, der Mannschaftspunkt war jedoch nicht zu erreichen. Matko Bulka bestätigte seine tolle Form im Herbst und holte mit 671 Kegel und der Tagesbestleistung den Mannschaftspunkt. Das Spiel wurde mit 5:3 gewonnen und am Ende hatten die St. Pöltner noch 80 Kegel Vorsprung. Ein wichtiger Heimsieg, der Voith in eine gute Ausgangsposition für die Meisterschaft bringt. Das Team ist derzeit punktgleich Erster mit Orth/Donau.

 

 

Kommentar hinterlassen zu "Keine Voith-Niederlage in den Kegel-Superligen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*