Kramer erneut mit zwei Podestplätzen in Finnland

Simone Origone gewann mit 166,81 km/h vor Manuel Kramer (li./165,37) und Bastien Montes (164,87).Foto: zVg
Share Button

SPEEDSKI. Der Randegger Daniel Raab konnte in Finnland mit zwei Top Ten-Platzierungen neuerlich überzeugen. 


Der Flachauer Manuel Kramer musste sich nach seinem Sieg in Vars bei der zweiten Station des Speedski-Weltcups im finnischen Salla mit den Rängen zwei und drei zufrieden geben. Während Teamkollege Klaus Schrottshammer (Platz 5 und 6) unter seinen Erwartungen blieb, katapultierte sich der junge Randegger Daniel Raab mit zwei Top Ten-Platzierungen in die Weltspitze hinein.

Nach dem Sieg und einem zweiten Platz beim Saisonstart in Vars (FRA) kam Manuel Kramer als Führender im Gesamtweltcup nach Finnland. Beim ersten von zwei Rennen in Salla musste sich der Flachauer mit 162,28 Stundenkilometer dem italienischen Routinier Simone Origone (163,71) sowie Bastien Montes (162,77) aus Frankreich geschlagen geben. Der zweite Tag verlief etwas besser für den 29-jährigen Österreicher, doch erneut führte kein Weg am Italiener vorbei. Simone Origone gewann mit 166,81 km/h vor Manuel Kramer (165,37) und Bastien Montes (164,87). „Natürlich hätte ich auch hier gerne gewonnen, aber Simone war bei beiden Rennen einfach besser und das muss man anerkennen. Ich bin ein wenig enttäuscht, da ich keine wirklichen sauberen Läufe runtergebracht habe. Dass ich aber dennoch am Podium gelandet bin, bestätigt meine gute Form und somit blicke ich sehr zuversichtlich auf die nächsten Bewerbe“, so das Resümee von Kramer.

Mit großen Erwartungen kam auch Österreichs Routinier Klaus Schrottshammer nach Finnland. Der 38-jährige Bad Mitterndorfer machte aber an beiden Tagen individuelle Fehler im Bereich der Zeitnehmung und musste sich somit mit den Rängen sechs (161,62 km/h) und fünf (164,39) zufrieden geben. „Nach dem zweiten Platz in Vars habe ich mir in Salla sicherlich mehr erwartet. Die Charakteristik der Strecke liegt mir eigentlich ganz gut, aber ich habe es leider nicht umsetzen können und Fehler gemacht“, so der etwas enttäuschte Klaus Schrottshammer.

Raab bestätigt Aufwärtstrend mit Top Ten Platzierungen

Der erst 21-jährige Randegger Daniel Raab schaffte bei beiden Rennen mit Rang neun den Sprung unter die Top Ten. Raab war somit der mit Abstand jüngste Rennfahrer und ließ einige routinierte Fahrer hinter sich. „Ich freue mich sehr, dass ich auch in Salla wieder meine Leistungen abrufen und tolle Platzierungen einfahren konnte. Mit 58 Punkten im Gepäck trete ich somit sehr glücklich die Heimreise an“, so der Niederösterreicher.

Nach einer kurzen Pause geht es für die Speedskifahrer Anfang März in Kanada weiter. In Sun Peaks stehen gleich drei Rennen von 5. bis 7. März am Programm. Manuel Kramer wird mit 320 Punkten im Gepäck als Zweiter des Gesamtweltcups nach Kanada anreisen und dort wieder den Italiener Simone Origone (360 Punkte) angreifen. „Die Strecke in Sun Peaks liegt mir sehr gut und somit freue ich mich schon sehr auf die Rennen in Kanada sowie anschließend auf Schweden“, blickt Kramer zuversichtlich auf die nächste Weltcup-Station.

Kommentar hinterlassen zu "Kramer erneut mit zwei Podestplätzen in Finnland"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*