Kristin Wieninger ist die Nummer 2 im Karatesport

Kristin Wieninger, die neue Nummer zwei der Weltrangliste, Mit Erfolgscoach Erhard Kellner. - Foto:Union Karate
Share Button

KARATE. In der aktuellen U21-Weltrangliste liegt die Kata-Spezialistin Kristin Wieninger (UKC Zen Tai Ryu HAK St. Pölten) auf Rang zwei.

Die neuen Weltranglisten der diversen Kategorien in der World Karate Federation sind Ende März veröffentlich worden und weisen für Kata-Spezialistin Kristin Wieninger (UKC Zen Tai Ryu HAK St. Pölten) eine tolle Platzierung aus: Die Heeressportlerin und ehemalige SLZ-Athletin des BORGL St. Pölten ist in der Kata der U21-Kategorie die Nummer zwei der Welt hinter spanischen Weltmeisterin Lidia Rodriquez Encabo und vor den Asiatinnen Junyi Ariana Lim (Malaysien) und Mizuki Ugai (Japan).

Realgymnasium bietet hervorragende Bedingungen

Kristin Wieningers Höhenflug begann mit dem Übertritt in den UKC Zen Tai Ryu HAK-Klub und dem Eintritt ins St. Pöltner Bundesoberstufen-Realgymnasium für Leistungssportler, der Kaderschmiede für Modellathlet/innen. „Wer ganz hinaufkommen möchte, für den führt kein Weg am SLZ/HASCHL/BORGL vorbei“, weiß Wieningers Trainer Erhard Kellner, der seit fast zwei Jahrzehnten in diesem Kompetenzzentrum als Karate-Ausbildungsleiter tätig ist und ergänzt: „Wir sehen ausnahmslos, dass für alle anderen Sportler/innen früher oder später der Moment kommt, an dem sie leistungsmäßig hinten bleiben, weil ihnen jene Möglichkeiten, die SLZ-Athlet/innen vorfinden, nicht zur Verfügung stehen.“

Kristin Wieninger hat diese Möglichkeiten optimal genutzt und wurde aufgrund ihrer Leistungsentwicklung auch ins Österreichische Bundesheer aufgenommen. Ihre Top-Ergebnisse neben vielen internationalen Siegen und Podestplätzen waren zweifelsohne der 5.  WM-Platz in der allgemeinen Klasse in Linz 2016 und die Bronzemedaille bei der Jugend-WM 2017

Kommentar hinterlassen zu "Kristin Wieninger ist die Nummer 2 im Karatesport"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*