Manfred Schmirl wieder Schützengilde-Obmann

Der neue Vorstand der Rabensteiner Schützengilde mit den Ehrengästen.- Foto: Privat
Share Button

SPORTSCHÜTZEN. Die Rabensteiner Schützengilde wählte Manfred Schmirl bereits zum 36. Mal zum Vereinsobmann.


Neuwahlen standen auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung der Rabensteiner Schützengilde, bei der Bürgermeister Ing. Kurt Wittmann, sein Vize Hubert Gansch und Bezirksoberschützenmeister Gerhard Leichtfried als Ehrengäste begrüßt werden konnten. Dabei wurde Manfred Schmirl bereits zum 36. Mal zum Obmann gewählt und für weitere drei Jahre mit der Führung des Vereins betraut. Wahrscheinlich ist er damit der am längsten dienende Obmann des Pielachtales.


Werbung

Ihm zur Seite stehen wie bisher mit Gerhard Tschepp der erste und Ing. Franz Flatschart der zweite Obmannstellvertreter. Kassierin Monika Tschepp und ihre Stellvertreterin Ursula Schmirl, sowie Schriftführer Peter Bacher und Stellvertreterin  Karina Schmirl wurden ebenfalls wieder gewählt. Zu den Kassaprüfern wurden Christiane Proschek und Friedrich Datzreiter gewählt.

Viel Applaus bekam die informative Powerpoint-Präsentation von Christiane Proschek, die über die vielen Aktivitäten und Erfolge des Vereines aussagten. Besonders hervorzuheben war im abgelaufenen Jahr, dass der dem Nationalteam angehörende Alexander Schmirl als erster österreichischer Sportschütze einen Quotenplatz für die olympischen Spiele in Rio 2016 erringen konnte, bei der Europameisterschaft 2015 – Kleinkalibergewehr 50 m Stellung – mit dem Team die Silbermedaille gewann und beim Weltcup in Baku einen hervorragenden zweiten Platz belegte.

Die Jugendarbeit liegt Obmann Manfred Schmirl, der auch Jugendlandes- und Jugendbezirkssportleiter ist, sehr am Herzen und freut sich über die Leistungen der Jugendlichen seines Vereines bei den Bezirks- Landes und Bundesbewerben.

Auch bei der landes- und bundesweit heuer erstmals eingeführten Hobbyklasse Luftgewehr 40 Schuss stehend aufgelegt waren die Rabensteiner Sportschützen ausgezeichnet vertreten und wurden bei der Landesmeisterschaft mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen belohnt. Bei der österreichischen Meisterschaft waren von der Rabensteiner Schützengilde gleich sieben Hobbyschützen dabei und diese konnten drei Bronzemedaille gewinnen.

Die Rabensteiner Schützengilde feiert im Jahr 2016 ihr 45jähriges Bestandsjubiläum und wird aus diesem Anlass am 24. April 2016 den Bezirksschützentag des 6. Bezirksschützenbundes „Alpenland“ in Rabenstein abhalten.

Bürgermeister Ing. Kurt Wittmann gratulierte dem neugewählten Vorstand zur Wahl sowie zu den vielen Aktivitäten und Erfolgen, ganz besonders zu jenen von Klub-Vorzeigesportler Alexander Schmirl. Er wünscht dem Verein weiterhin viel Erfolg, beglückwünschte Alexander Schmirl, dass er als erster Rabensteiner bzw. Pielachtaler zu den Olympischen Spielen in Rio entsandt wird und dort Österreich hoffentlich erfolgreich vertreten kann. Bezirksoberschützenmeister Leichtfried und Vize-Bürgermeister Gansch schlossen sich den Worten sowie Wünschen des Bürgermeister an. Beide zeigten sich äußerst beeindruckt von den Aktivitäten und Leistungen des Vereins!

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wurde die Weihnachtsfeier abgehalten, bei der auch die Vereinsmeister 2015 ausgezeichnet wurden.


Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Manfred Schmirl wieder Schützengilde-Obmann"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*