Nach Kantersieg ist die WM-Teilnahme möglich

Nina Burger feierte in "ihrem" Rekord-Länderspiel einen hohen 6:0-Erfolg. Foto: ÖFB
Share Button

FUSSBALL. Israels Frauen mussten in ihrem Heimspiel gegen Österreich eine 0:6-Schlappe hinnehmen.

Israel – Österreich 0:6 (0:2). – Österreich: Zinsberger; Schnaderbeck (C), Kirchberger (51. Naschenweng), Wenninger; Puntigam; Dunst, Zadrazil (74. Klein); Aschauer, Billa (57. Burger), Feiersinger, Schiechtl. – Tore: Katharina Schiechtl (5.), Carina Wenninger (19.), Nicole Billa (49.), Sarah Puntigam (56./E.), Verena Aschauer (69.), Laura Feiersinger (88.).- Das Frauen-Nationalteam gewinnt im Rahmen der WM-Qualifikation das Auswärtsspiel gegen Israel in Ramat Gan klar mit 6:0 (2:0). Katharina Schiechtl, Carina Wenninger, Nicole Billa, Sarah Puntigam, Verena Aschauer und Laura Feiersinger treffen für die ÖFB-Elf, die vier Tage nach dem 2:0-Sieg in Finnland den zweiten Auswärtserfolg in Serie feiert. Nina Burger kommt zu ihrem 104. Länderspieleinsatz und stellt damit einen neuen ÖFB-Rekord auf.
 
Das Spiel beginnt, ähnlich wie jenes in der Vorwoche in Helsinki, mit einem frühen Treffer der Österreicherinnen. Israel bekommt den Ball nicht weg, Laura Feiersinger behält die Übersicht und findet Katharina Schiechtl, die freistehend vor Tofrau Schwarz im Stile einer Strafraum-Stürmerin einschießt (5.). Die Abwehrspielerin, die auch schon am Freitag traf, hält nach 40 Länderspielen nun bereits bei sechs Treffern.
 
Die ÖFB-Elf drängt in der Folge auf das 2:0, doch Sarah Zadrazil gerät nach einem Dunst-Querpass einschussbereit in Rückenlage und verzieht (11.). Wenig später nutzen die Österreicherinnen dann aber einen Stellungsfehler in der israelischen Abwehr. Carina Wenninger steht nach einer Ecke von Laura Feiersinger völlig frei und hat aus kurzer Distanz keine Mühe auf 2:0 zu stellen (19.).
 
Die Gastgeberinnen werden in der ersten Halbzeit nur einmal bei ÖFB-Teamtorhüterin Manuela Zinsberer vorstellig. Die ehemalige deutsche Nachwuchs-Nationalspielerin Sharon Beck (TSG Hoffenheim/GER) trifft mit einem satten Schuss aus 30 Metern die Stange (39.). Das Frauen-Nationalteam hat seinerseits durch Zadrazil (20.) und Wenninger (38.) weitere Chancen auf eine höhere Führung.
 

Ex-Neulengbacherin Nina Burger sorgt für ÖFB-Rekord

Unmittelbar nach Seitenwechsel gelingt der ÖFB-Auswahl dann die Vorentscheidung. Am Ende eines perfekt vorgetragenen Angriffs über die rechte Seite samt Stanglpass von Laura Feiersinger erzielt Nicole Billa aus kurzer Distanz ihr 15. Länderspieltor – 3:0 (49.). In der 56. Minute wird die einschussbereite Feiersinger dann von Israels Metkalov gefoult. Den fälligen Elfer verwandelt Sarah Puntigam zum 4:0. 
 
Danach wird es historisch: In der 57. Minute wird ÖFB-Rekordtorschützin Nina Burger (52 Tore) eingewechselt, die an diesem Abend zum 104. Mal das Teamdress trägt und damit an ÖFB-Rekordnationalspieler Andreas Herzog vorbeizieht.
 
Österreich hat über die ganze Spieldauer klar mehr vom Ball und kontrolliert die Gegnerinnen. Dank gutem Positions- und Passspiel kommt das Team von ÖFB-Frauen-Teamchef Dominik Thalhammer immer wieder zu Chancen. Auch nach dem 4:0 hat das Team nicht genug und legt in Person von Verena Aschauer das 5:0 nach (69.).
 
In der Schlussphase erzielt Burger noch einen Treffer, der wegen Abseits aberkannt wird. In der 88. Minute sorgt dann Laura Feiersinger, die zuvor drei Assists spielt und den Elfmeter herausholt nach Burger-Pass für den 6:0-Endstand. Israel verzeichnet in der gesamten zweiten Spielhälfte keine nennenswerte Torchance.
 
das rot-weiß-rote Frauenteam feiert den höchsten Sieg seit fast genau acht Jahren (6:0 gegen Malta im Juni 2010) und tritt mit sechs Punkten im Gepäck die Heimreise an. Vor dem abschließenden Quali-Heimspiel am 4. September gegen Finnland hat die ÖFB-Auswahl alle Chancen auf die Teilnahme am Playoff der vier besten Gruppenzweiten.
 
“Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient, denn wir hätten heute sogar noch das ein oder andere Tor mehr machen können”, resümiert ÖFB-Frauen-Teamchef Dominik Thalhammer. Die Gründe für den deutlichen Auswärtssieg sieht Thalhammer vor allem im disziplinierten Positionsspiel. “Wir haben Räume gefunden und sind in der Lage gewesen, diese auch zu bespielen. Israel hat kaum Zugriff bekommen.” Der Teamchef abschließend: “Es spricht für die Mannschaft, dass sie am Ende der Saison noch einmal so fokussiert aufgetreten ist und das Optimum aus den beiden Spielen herausgeholt hat.”
 
Nina Burger, ÖFB-Rekordnationalspielerin: “Wir haben gegen einen schwer zu spielenden Gegner zahlreiche Torchancen herausgespielt. 6:0, das ist ein super Ergebnis und steht für eine sehr gute Mannschaftsleistung. Kompliment an das gesamte Team. Natürlich bin ich stolz darauf, den ÖFB-Rekord aufgestellt zu haben. Wenn man mir vor der Karriere gesagt hätte, dass ich 104 Länderspiele absolviere hätte ich es sofort unterschrieben. Schön, dass wir mein 104. Länderspiel so hoch gewonnen haben.”
 
 

 

 

Kommentar hinterlassen zu "Nach Kantersieg ist die WM-Teilnahme möglich"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*