ÖFB-Frauenteam hatte große Mühe mit Wales

Teamchef Dominik Thallhammer übergibt symolisch an Nina Burger dass Nationalteam-Trikot mit der Rückennummer 100. - Foto: Facebook
Share Button

FUSSBALL. Erst im Elfmeterschießen setzte sich Österreich beim Cyprus Women’s Cup gegen Wales durch.

Wales – Österreich 3:4 n.E. (0:1, 1:1). –  Österreich: Pfeiler (46. Zinsberger); Maierhofer, Kirchberger, Schnaderbeck (46. Wenninger), Schiechtl (78. Wienroither); Dunst (46. Feiersinger), Puntigam, Eder (66. Klein), Zadrazil; Billa (63. Enzinger), Burger. – Tore: Green (86.) bzw. Puntigam (13.). – Das Frauen-Nationalteam feiert am Mittwoch einen 4:3-Sieg nach Elfmeterschießen gegen Wales und beendet den Cyprus Women’s Cup damit auf Rang sieben. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Für  ÖFB-Rekordnationalspielerin und Rekordtorschützin Nina Burger war es der 100. Einsatz im Teamdress.

Die Waliserinnen verteidigen erwartungsgemäß mit einer tiefstehenden Fünferabwehr-Kette. Österreich ist bemüht, das Spiel schnell zu halten und die wenigen Räume zu nutzen. Das gelingt erstmals in der 13. Minute, als Sarah Zadrazil auf der rechten Flanke durchbricht und den Ball über Umwege zu Sarah Puntigam bringt. Die Steirerin trifft aus dem Rückraum sehenswert zum 1:0. Wenig später findet auch Nicole Billa eine Einschussgelegenheit vor, die walisische Abwehr ist gerade noch zur Stelle (16.). Die Österreicherinnen haben auch in der Folge Ball und Gegner im Griff, Tor gelingt aber vor dem Seitenwechsel keines mehr. Ein Schuss von Puntigam (38.) geht knapp übers Tor, auch Zadrazils Versuch (44.) wird geblockt.

Auch nach der Pause vergab Österreich einige Torchancen

Nach dem Wechsel bietet sich ein ähnliches Bild: Nicole Billa trifft nach Flanke von Burger nur die Latte (58.), Jennifer Klein scheitert mit einem Volley aus der zweiten Reihe (75.). Auch ÖFB-Rekordtorschützin Nina Burger bleibt in ihrem 100. Länderspiel ein Treffer verwehrt.

 ÖFB-Teamtorhüterin Jasmin Pfeiler bzw. die eingewechselte Manuela Zinsberger bleiben weitestgehend beschäftigungslos. Doch in der Schlussphase, als Wales mehr riskiert, nutzt Kayleigh Green einen individuellen Fehler eiskalt und stellt in der 86. auf 1:1. In den Schlussminuten drängen die Österreicherinnen auf den Sieg, aber Puntigam, Feiersinger und Burger scheitern an der Torfrau bzw. Außennetz.

Im Elfmeterschießen behält schließlich Österreich dank Treffern von Burger, Klein und Wenninger die Oberhand.
„Wir haben uns das Leben in der Schlussphase selbst schwer gemacht und zu viel Risiko genommen, das ist ein Lernprozess. Angesichts der Tatsache, dass es das vierte Spiel binnen acht Tagen war und der Gegner nichts für das Spiel tun wollte, war es sehr schwer, Lösungen zu finden“, so Teamchef Dominik Thalhammer, der ein erstes positives Turnier-Fazit zieht. „Es ist uns gelungen, einige Spielerinnen an die Mannschaft heranzuführen.“ Hinsichtlich des Quali-Doppels im April in der Südstadt sei das Team „auf einem guten Weg.“

 

Kommentar hinterlassen zu "ÖFB-Frauenteam hatte große Mühe mit Wales"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*