ÖTTV-Asse sind nach den Vorrundenspielen dabei

Liu Jia spielt sowohl Einzel als auch im Doppel. - Foto: ÖTTV
Share Button

TISCHTENNIS. Nach den German Open-Vorgruppenspiele in Magdeburg bleibt das ÖTTV-Quartett weiter im Rennen.

Mit Mühe und Not konnte Sofia Polcanova ihr erstes Gruppenspiel für sich entscheiden. Gegen die Rumänin Andreea Dragoman lag sie zunächst 0:2 zurück, nach einer 3:2-Führung konnte sich die Linzerin aber erst im Entscheidungssatz durchsetzen. Im siebenten Satz zog sie rasch mit 7:0 davon, mit 11:4 fixierte sie den Sieg. Etwas leichter tat sich Liu Jia: Beim 4:1 über Lin Chia-Hsuan (TPE) musste sie nur Durchgang zwei abgeben. Im zweiten Gruppenspiel hatte dann allerdings Polcanova das wesentlich leichtere Spiel. Gegen die Thailänderin Nanthana Komwong agierte sie vom ersten Ballwechsel an höchst konzentriert und war beim sicheren 4:0 jederzeit Herr der Lage.

Mit dem Rücken zur Wand stand jedoch Liu Jia im Spiel um den Gruppensieg. Gegen die Weltranglisten-81. Lin Ye aus Singapur musste sie nach 3:2-Führung noch in den Entscheidungssatz und hatte in diesem erst nach Abwehr von zwei Matchbällen (9:10, 10:11) mit 13:11 das bessere Ende für sich. Beide ÖTTV-Damen trennt nur mehr ein Sieg in der Zwischenrunde (Donnerstag 14 Uhr) vom Aufstieg. Gegnerin von Polcanova ist Mizuki Morizono aus Japan, für Liu Jia entscheidet sich der Einzug in die erste Hauptrunde gegen die Hongkong-Chinesin Lee Ho Ching. Für die dritte österreichische Starterin, Amelie Solja, war das Turnier nach zwei Niederlagen am ersten Tag schon zu Ende.

Bei den Herren kam für Andreas Levenko und David Serdaroglu ebenfalls früh das Aus. Ohne zählbaren Erfolg belegten sie Platz drei in ihrer Gruppe. Daniel Habesohn und Robert Gardos griffen erst am zweiten Turniertag ins Geschehen ein, nach Siegen im ersten Spiel lagen sie im Plansoll. Während Gardos in Spiel zwei gegen den Brasilianer Gustavo Tsuboi nur einen Satz abgeben musste, hieß es für Daniel Habesohn bis zum letzten Ball zu zittern. 0:2 und 2:3 lag der Wiener gegen Stephane Ouaiche (Frankreich) schon zurück, ehe er hauchdünn mit 11:9 im siebenten Satz ebenfalls den Gruppensieg fixierte. Im Gegensatz zu den Damen warten auf die Herren noch zwei zusätzliche KO-Runden: Robert Gardos muss am Donnerstag zunächst gegen den Tomas Konecny ran (10.30 Uhr), im Falle eines Sieges wartet der Deutsche Ruwen Filus. Danny Habesohn spielt zunächst gegen den Chinese Zhou Yu (11.30 Uhr), anschließend ginge es gegen den Dänen Jonathan Groth.

Die Spiele der ÖTTV-Starter in der Qualifikation:

Herren-Einzel

Andreas Levenko – Yuki Matsuyama (JPN) 2:4 (-9,11,9,-3,-7,-8)
– Ricardo Walther (GER) 1:4 (-3,-9,6,-9,-4)

Robert Gardos – Supanut Wisutmaythangkoon (THA) 4:2 (1,-6,5,-8,10,3)
– Gustavo Tsuboi (BRA) 4:1 (10,-4,11,4,5)

David Serdaroglu – Jon Persson (SWE) 0:4 (-10,-3,-9,-6)
– Jiang Tianyi (HKG) 1:4 (9,-8,-8,-5,-6)

Daniel Habesohn – Konstantinos Angelakis (GRE) 4:2 (8,-9,-8,2,2,8)
– Stephane Ouaiche (FRA) 4:3 (-9,-9,8,7,-6,7,9)

Damen-Einzel

Amelie Solja – Song Maeum (KOR) 3:4 (5,-5,6,-7,-8,10,-7)
– Elizabeta Samara (ROU) 0:4 (-6,-6,-7,-6)

Liu Jia – Lin Chia-Hsuan (TPE) 4:1 (6,-10,5,9,7)
– Lin Ye (SIN) 4:3 (-4,3,9,-7,5,-10,11)

Sofia Polcanova – Andreaa Dragoman (ROU) 4:3 (-8,-7,10,3,11,-9,4)
– Nanthana Komwong (THA) 4:0 (6,2,7,6)

Herren-Doppel

R.Gardos/D.Habesohn – T.Konecny/T.Polansky (CZE) Mittwoch, 20.20 Uhr

Damen-Doppel

Liu Jia/Zhang Mo (CAN) – C.Mantz/Wan Yuan (GER) Mittwoch, 19.40 Uhr

Kommentar hinterlassen zu "ÖTTV-Asse sind nach den Vorrundenspielen dabei"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*