Raiffeisenbank fördert lokale Schützengilde

Rabensteiner Jungschützen mit ihrem Idol Alexander Schmirl, Bankstellenleiter Michael Niederer (li.) Obmann Manfred Schmirl, Denise Proschek, Fabian Proschek und Jan Mayerhofer. - Foto: Raiba
Share Button

SPORTSCHÜTZEN. Rabensteiner Schützengilde und die Raiffeisenbank: Zwei zielfokusierte, erfolgreiche Partner des Weltklassesportlers  Alexander Schmirl aus dem Pielachtal.

Die Rabensteiner Schützengilde, mit Obmann Manfred Schmirl an der Spitze, rückt den “Schützensport” ins rechte Licht: Die Ausübung dieses interessanten Sports hat absolut nichts mit Gewaltverherrlichung am Hut, sondern ist ein ernstzunehmender Spitzensport, der sowohl Kondition, wie vollste Konzentration erfordert. Dies unterstreicht auch ganz klar das international sehr erfolgreiche – und von Raiffeisen geförderte – Aushängeschild, Alexander Schmirl, der nicht nur im Nationalkader der Sportschützen in Österreichs steht, sondern  in der Weltrangliste derzeit den hervorragenden vierten Platz belegt.

Jugendarbeit steht im Vordergrund

Der Verein, um den rührigen Obmann, ist sowohl sportlich als auch gesellschaftlich im Ort sehr engagiert. Vor allem die Jugendarbeit wird in den Vordergrund gestellt. „Schießen bedeutet sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, Ablenkungen zu ignorieren – gerade davon können Jugendliche profitieren, z.B. bei Lernschwächen“, so Obmann Manfred Schmirl. Darum unterstützt auch die Raiffeisenbankstelle Rabenstein die Aktivitäten und den Ankauf neuer Luftgewehre für den gut frequentierten Schießstand.

Kommentar hinterlassen zu "Raiffeisenbank fördert lokale Schützengilde"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*