Schützenhöfer/Plesiutschnig wieder vereint

Duo Katharina Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig ist wieder ein Team. - Foto: FIVB
Share Button

BEACHVOLLEYBALL. Katharina Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig bilden kommende Saison wieder ein Beachvolleyball-Team.

Nach dem Rücktritt von Stefanie Schwaiger hat der Österreichische Volleyballverband (ÖVV) die Karten im Damen-Kader neu gemischt und das bewährte Duo wieder vereint. Das Ziel für die neue Nummer Eins im österreichischen Damen-Beachvolleyball steht bereits fest: Tokio 2020.

Im Herbst 2016 hatten die beiden gebürtigen Steirerinnen bekannt gegeben, von nun an getrennte Wege zu gehen. Beide wurden auf der Suche nach neuen Partnerinnen bei arrivierten Spielerinnen fündig: Katharina Schützenhöfer bildete mit Olympiateilnehmerin Stefanie Schwaiger ein Team, Lena Plesiutschnig ging mit Cornelia Rimser an den Start. Zuvor hatten Schützenhöfer und Plesiutschnig jahrelang eines der erfolgreichsten Nachwuchs-Teams des Landes gebildet. Aus ihrer gemeinsamen Zeit stehen unter anderem die Silbermedaille bei den European Games sowie zahlreiche Junioren-WM- und EM-Medaillen zu Buche.

Von der Zusammenarbeit mit ihren arrivierten Partnerinnen haben beide Spielerinnen sichtlich profitiert. „Im letzten Jahr konnten wir das Spiel auch von einer anderen Perspektive kennenlernen, denn Lena ist teilweise in die Verteidigungsrolle geschlüpft und ich habe die Spielfeldseite gewechselt“, resümiert Schützenhöfer das vergangene Jahr.

Seit Anfang Oktober trainiert das Damen Beach-Nationalteam unter der Leitung von Coach Alexander Prietzel bereits wieder in Wien. Schützenhöfer/Plesiutschnig, die gemeinsam beim World Tour-Stopp in Qinzhou/China (WT3*) Mitte Oktober den neunten Platz erzielt haben, sind mit den Trainingsfortschritten der letzten Wochen zufrieden. „ Wir haben bis auf eine kurze Unterbrechung fünf Saisonen miteinander bestritten und kennen die Qualitäten des anderen in- und auswendig. Da wir uns vertraut sind, passt die Harmonie am Platz und wir spielen uns schnell aufeinander ein“, meint Plesiutschnig.

Das intensive Training der letzten Wochen dient bereits als Wettkampfvorbereitung für das World Tour Turnier vom 22. bis 26. November in Sydney/AUS (WT2*). Dort will das neue Nummer-Eins-Team im heimischen Damen-Beachvolleyball gleich voll angreifen: „Wir sind auf Platz Sechs gesetzt und streben auf jeden Fall eine Top-Ten Platzierung an. Obwohl die Weltelite nicht vertreten ist, sind trotzdem sehr starke Teams vor Ort, besonders aus Australien, den USA und Brasilien“, so Schützenhöfer. Langfristig haben die beiden ihren Fokus eindeutig auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio ausgerichtet.

Ziele sind klar abgesteckt

Zu den Zielen für die kommende Saison meint Plesiutschnig: „Wir wollen in den Hauptbewerben der 4- und 5-Stern-Turniere mitspielen und in die Top 25 der Welt aufsteigen.“ Schützenhöfer ergänzt: „Mit der spielerischen Erfahrung, die wir im letzten Jahr gesammelt haben und durch unsere gute Chemie ist das auch möglich. Es macht wahnsinnig viel Spaß wieder gemeinsam mit Lena zu spielen, zu kämpfen und uns neuen Herausforderungen zu stellen.“

Auch seitens des Österreichischen Volleyballverbandes erhalten Schützenhöfer und Plesiutschnig volle Unterstützung. „Wir stellen den beiden wesentliche Ressourcen zur Verfügung und haben ein professionelles Umfeld geschaffen. Kathi und Lena gehört die Zukunft im österreichischen Damen-Beachvolleyball. Ich traue dieser Mannschaft zu, in den nächsten Jahren erfolgreich zu arbeiten“, so der neue Verbandspräsident Gernot Leitner.

Kommentar hinterlassen zu "Schützenhöfer/Plesiutschnig wieder vereint"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*