SKN-Frauen auf dem Weg zum nächsten Cuperfolg

Mit vier Toren hatte Bernadett Zágor eine perfekte Premiere bei den SKN-Frauen. - Foto: Tom Seiss
Share Button

FUSSBALL. Niederösterreich dominierte das Viertelfinale im ÖFB-Frauencup. SKN, Neulengbach und Altenmarkt sind weiter.

SKN St.Pölten – Wiener Sport-Club 10:0 (4:0). – SKN: Melissa Abiral, Sarah Wronski, Fanni Vago (56. Laura Wienroither), Nadine Prohaska (62. Alexandra Biroova), Jennifer Klein, Isabella Dujmenovic, Julia Tabotta, Bernadett Zagor, Jasmin Eder, Sandrine Sobotka, Stefanie Enzinger (32. Holly East). –  Tore: Bernadett Zagor (29., 74., 80., 87.), Stefanie Enzinger (9.), Fanni Vago (20.), Holly East (48.), Jasmin Eder (75.), Sarah Wronski (77.); Sabina Milovanovic (44./Eigentor).- Zu groß war der Unterschied zwischen dem SKN St. Pölten und den Frauen des Wr. Sport-Club. Am Ende setzten sich die favorisierten Wölfinnen im Sport.Zentrum.NÖ mit 10:0 durch. Da auch Altenmarkt und Neulengbach siegreich blieben, stehen insgesamt drei Vertreter aus Niederösterreich im Halbfinale. Lediglich Sturm Graz kann ein NÖ-Finale noch verhindern.

Schon im Vorfeld der Partie gegen die Frauen des Wiener Sport-Club waren die Rollen klar verteilt, die Wienerinnen kamen als krasser Außenseiter nach St. Pölten. Die Wölfinnen nahmen von Beginn weg das Heft in die Hand und drückten ihre Gegnerinnen tief in ihre eigene Hälfte zurück. Schon in der 9. Minuten verwertete Stefanie Enzinger ein Zuspiel perfekt zum 1:0, beinahe im Zehn-Minuten-Takt ging es weiter: Fanni Vágó erzielt in Minute 19 das 2:0, Zágor nach 29 Minuten die Vorentscheidung. Ein Eigentor von Sabina Milovanovic kurz vor der Pause brachte eine komfortable 4:0-Halbzeitführung der Hausherrinnen.

Neuzugang Holly East netzte gleich nach Seitenwechsel zur großen Freude ihrer Teamkolleginnen, in der Schlussviertelstunde drehten die Titelverteidigerinnen aus St. Pölten nochmals kräftig auf. Ein Triplepack von Bernadett Zágor wurde nur unterbrochen durch ein Tor von Jasmin Eder und einem sehenswerten Treffer von Sarah Wronski, die im Strafraum ihre Gegnerinnen austanzte und eiskalt abschloss. Die Wienerinnen verirrten sich nur selten in den gegnerischen Sechzehner, zu groß war vor allem in Hälfte zwei der Klassenunterschied zwischen der Mannschaft aus der Bundesliga und dem Wienerliga-Team.

Nur SK Sturm kann ein NÖ Finale verhindern

Bereits am frühen Sonntagnachmittag fand das Aufeinandertreffen zwischen dem FC Bergheim und dem Frauenteam des SK Sturm Graz statt, schon nach einer halben Stunde war in Salzburg das Duell entschieden und die Steirerinnen im Halbfinale. Weilharter, Pireci und Wagner netzten innerhalb von 20 Minuten und stellten bereits früh die Weichen für den Halbfinaleinzug. Anna Zimmerebner gelang zwar noch der Anschlußtreffer zugunsten des FC Bergheim, mehr war dann allerdings nicht mehr drin für die Elf von Trainer Helmut Hauptmann. Für den SK Sturm ist es der dritte Halbfinaleinzug in vier Jahren, lediglich im Vorjahr mussten sich die Steirerinnen bereits in Runde zwei dem SV Neulengbach geschlagen geben.

Die Wienerwaldelf schaffte ihrerseits souverän den Einzug in die Runde der letzten Vier. Magdalena Bachler schoss den Klub aus dem Wienerwald gegen ersatzgeschwächte Kleinmünchnerinnen mit zwei Treffern ins Semifinale. Beim SKV Altenmarkt musste die Slowakei-Connection aushelfen, ein Doppelpack von Eva Kolenová sowie ein Freistoßtreffer von Veronika Šaraboková sorgten für die Entscheidung im Auswärtsspiel gegen die Carinthians aus Spittal. Das Spiel des Jahres machte beim Zweitliga-Team aus Kärnten zwar zusätzliche Kräfte frei, am Ende reichte es jedoch nur zum Anschlußtreffer von Lena Thalmann, der Schwester von ÖSV-Läuferin Carmen Thalmann.
Damit sind in der Semifinal-Auslosung, am 20. März 2018, mit St. Pölten, Neulengbach und Altenmarkt noch drei Vertreter aus Niederösterreich dabei. SK Sturm hält die steirische Fahne hoch.

ÖFB Ladies Cup 2017/18 – Viertelfinale
SV Neulengbach – Union Kleinmünchen 2:0 (1:0). – Tore: Magdalena Bachler (45., 82.)
FC Bergheim – SK Sturm Graz 1:3 (1:3). –  Tore: Anna Zimmerebner (29.); Yvonne Weilharter (7.), Besijana Pireci (20.), Julia Wagner (27.)
Carinthians Spittal – SKV Altenmarkt 1:3 (0:2). –  Tore: Lena Thalmann (89.); Eva Kolenova (39., 50.), Veronika Sarabokova (45./Freistoß)

Kommentar hinterlassen zu "SKN-Frauen auf dem Weg zum nächsten Cuperfolg"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*