SKN-Juniors blicken auf soliden Herbst zurück

In der abgelaufenen Herbstsaison hatten die SKN-Junioren mehrmals Grund zum jubeln. - Foto: SKN
Share Button

FUSSBALL. In der Regionalliga Ost gehen die SKN-Junioren mit einem guten Mittelfeldplatz in die Winterpause.

Insgesamt 21 Punkte stehen am Ende der Herbstsaison auf der Habenseite der SKN-Junioren. Im Vergleich zur Vorsaison bedeutet das eine Verbesserung von immerhin elf Zählern, als man zum gleichen Saisonzeitpunkt auf dem vorletzten Platz stand. Allein diese Tatsache zeigt schon, dass sich bei unseren Youngsters in der Ära von Trainer Thomas Flögel sehr viel getan hat.

Die Früchte seiner akribischen Arbeit wurden zumeist bei den Heimspielen auf der  Sportanlage in Ober-Grafendorf eingespielt. Exakt 16 von 24 möglichen Punkte sicherten somit den gesicherten Platz im Mittelfeld. Die Heimmacht der Jungwölfe bekamen auch schon einige Spitzenteams der Liga zu spüren: So wurde etwa mit dem ASK Bruck der stärkste Aufsteiger seit langem in einer Galavorstellung gleich mit 3:1 in die Schranken gewiesen, während der SC/ESV Parndorf mit einer 0:4-Klatsche die Heimreise antreten musste.

Einzig auswärts konnten die Juniors diese Leistungen nicht immer auf den Platz bringen. So dauerte es bis zum neunten Antritt in einem fremden Stadion, ehe über den ersten Auswärtsdreier gejubelt werden konnte. Eingefahren wurde dieser bei der zweiten Elf des SK Rapid Wien, gegen die somit beide Duelle in dieser Saison mit einem Sieg endete.

SKN drittbestes Amateurteam

Als Lohn geht geht der SKN als Tabellenzehnter und somit als drittbestes Amateurteam in die wohlverdiente Winterpause. Ein Umstand, der auch auch Trainer Flögel ein durchaus positives Fazit ziehen lässt: „Wir haben vor der Saison das Ziel ausgegeben, dass wir in diesem Jahr mit den unteren Tabellenregionen nichts zu haben wollen. In dieser Hinsicht befinden sich die Jungs auf einem sehr guten Weg. Wenn wir jetzt im Frühjahr auch auswärts konstant unser Potenzial abrufen können, bin ich guter Dinge, dass es in der Rückrunde tabellarisch noch nach oben gehen kann.“

Doch nicht nur der Tabellenplatz zählt, stellt Leitwolf Thomas Flögel zufrieden: „Wir sind sehr stolz, dass bereits einige unserer Stammspieler in diesem Jahr den Sprung zur Kampfmannschaft geschafft haben und dort ebenfalls ihre Einsatzzeiten bekommen. Die Entwicklung unserer Jungs steht natürlich im Vordergrund und ich sehe bei einigen Spielern durchaus das Potenzial, ebenfalls in Zukunft bei den Profis Fuß fassen zu können.“

Auch auf im Nachwuchsbereich wird hervorragend gearbeitet. Die Junioren holten sich zuletzt ungeschlagen den Meistertitel und überwintern auch in der abgelaufenen Herbstmeisterschaft als überlegener Spitzenreiter.

1 Kommentar zu "SKN-Juniors blicken auf soliden Herbst zurück"

  1. Leitwolf Thomas Flögel leistet eine gute Arbeit mit den Juniors….
    Kapitän Burak Yilmaz mit 22 Jahren ein Vorbild der Truppe….

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*