Tolles Wetter für Fahrer und Fans vorausgesagt

Share Button

MOTORSPORT. Ein Großteil der Rallye-W4-Teams ist am Serviceplatz in der MJP Arena in Fuglau eingetroffen.

Anspannung und Freude steuern dem Höhepunkt zu beim Organisationsteam der ersten Rallye W4, die Freitag in der MJP Arena in Fuglau gestartet wird und am Samstagabend auf der Zielrampe auf dem Hauptplatz in Horn zu Ende geht. Auf die Teams, von denen ein Großteil gestern im Waldviertel eingetroffen ist, warten zehn tolle Sonderprüfungen, die das vollste Können der Piloten fordern werden. Heute stehen für Hermann Neubauer, Andreas Aigner, Christian Schuberth-Mrlik, Jaroslav Orsak, Jan Cerny & Co. die Begutachtungsfahrten über die besten Schotterprüfungen Österreichs auf dem Plan.

Von der wetterbedingten Vorbereitung her wird es den Teilnehmern diesmal offensichtlich sehr leicht gemacht. Die Meteorologen kündigen für die beiden Renntage mit relativer Sicherheit stabiles Schönwetter an. Kurz zusammengefasst soll vor allem der Samstag, an dem ja neun der zehn Wertungsprüfungen auf dem Programm stehen, mit bis zu acht Sonnenstunden beste Rennfahr-, aber auch Zuschaubedingungen bieten.

Neben dem Faninteresse ist auch die mediale Beachtung der Rallye W4, die sich für die Saison 2019 als Staatsmeisterschaftslauf beworben hat und deshalb heuer unter besonderer Beobachtung steht, bemerkenswert groß. Mehr als 70 Medienvertreter (Journalisten und Fotografen) haben um eine Akkreditierung angesucht. Neben den österreichischen Presseleuten sind auch Kollegen aus Tschechien, Ungarn, Slowenien, Deutschland und der Schweiz vor Ort.

Kommentar hinterlassen zu "Tolles Wetter für Fahrer und Fans vorausgesagt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*