U21-Team spielt in NV-Arena in St. Pölten um Euro-Ticket

Patrick Schmidt - Foto: FC Flyeralarm Admira.
Share Button

FUSSBALL. Am Dienstag empfängt Österreichs U21-Team in der St. Pöltner NV-Arena das starke Team aus Russland.

Nach dem torlosen Remis des ÖFB-Teams am Freitag in Serbien und dem gleichzeitigen 5:1-Erfolg von Russland über Mazedonien ist die Ausgangslage nun relativ klar: Nur dem Sieger des direkten Duells am Dienstag winkt höchstwahrscheinlich ein Platz in den Playoffs der vier besten Gruppenzweiten*, wo die letzten beiden Tickets für die UEFA U21 EURO 2019 in Italien ausgespielt werden.

Aufgrund der 0:1-Auswärtsniederlage in Moskau wären die Österreicher mit einem Unentschieden am Dienstag nur Gruppendritter und somit fix out. Doch auch den Russen, die im Moment im direkten Duell die Nase vorne haben, reicht ein Unentschieden mit hoher Wahrscheinlichkeit wohl nicht, um zu den vier besten Gruppenzweiten zu gehören. Das Motto lautet also für beide: ‘Siegen oder fliegen!’

“Wir sind heiß auf die Partie”, freut sich ÖFB-Teamchef Werner Gregoritsch auf das finale Heimspiel gegen Russland und ergänzt: “Ich bin überzeugt, dass das Team noch einmal so auftreten kann, wie zuletzt in Serbien. Dort haben die Burschen so gespielt, wie man es sich als Trainer wünscht: mit Spielverständnis, Abgeklärtheit, Robustheit und taktischer Disziplin.”

Seit fast einem Jahr ist das U21-Nationalteam in Pflichtspielen nun schon ohne Niederlage. Trotz eines durchwachsenen Quali-Starts im Herbst 2017, haben die Österreicher stets auf die eigenen Qualitäten vertraut und sich nun das Entscheidungsspiel erarbeitet. “Das Selbstvertrauen ist auf jeden Fall da, besonders auch nach dem 0:0 in Serbien. Die Mannschaft ist gut drauf, wir freuen uns auf die Aufgabe und werden sie mit voller Überzeugung angehen”, so ÖFB-Teamkapitän Philipp Lienhart.

Wöber, Laimer, Jakupovic stehen zur Verfügung

Den Kader des U21-Nationalteams verstärken  Konrad Laimer (RB Leipzig/GER) und Maximilian Wöber (Ajax Amsterdam/NED), die beim 1:0-Sieg über Nordirland im Rahmen der UEFA Nations League dem Kader des Nationalteams gehörten. “Ich habe immer gesagt, dass ich, wenn es möglich ist, in der U21 dabei sein möchte, um zu helfen. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir jetzt von Teamchef Franco Foda auch die Möglichkeit dazu erhalten haben”, so Ajax-Legionär Wöber.

Marco Raguz (FC Junios OÖ) wurde ebenso nachberufen, wie Arnel Jakupovic (FC Empoli/ITA), der nach überstandener Krankheitspause zum Team um Kapitän Philipp Lienhart gestoßen ist. Auch der zuletzt angeschlagenen Stürmer Patrick Schmidt (FC Flyeralarm Admira) ist wieder fit. Das EM-Quali-Finale verpassen wird hingegen der gelb-gesperrte Sandi Lovric (SK Sturm Graz).

ÖFB-Team hofft auf zahlreiche Fans in der NV Arena

Lienhart & Co. hoffen am Dienstag auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen. “Wir würden uns freuen, so viele Fans wie möglich im Stadion zu sehen. Wir werden gegen Russland Vollgas geben”, so der Kapitän. Auch Teamchef Gregoritsch unterstreicht: “Das Publikum kann der Mannschaft auf jeden Fall helfen und zu einem wichtigen Faktor werden.”

Tickets für die Begegung mit Russland am Dienstag (18 Uhr) in der NV Arena gibt es im  Online-Ticketshop des SKN St. Pölten sowie am Spieltag an den Stadionkassen. Der Eintritt kostet EUR 12,00, Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt. Ermäßigte Tickets kommen auf EUR 6,00, VIP-Tickets auf EUR 78,00.

UEFA U21 EURO 2019, Qualifikationsgruppe 7
Österreich – Russland, Dienstag, 16. Oktober, 18 Uhr, NV Arena St. Pölten

 

Kommentar hinterlassen zu "U21-Team spielt in NV-Arena in St. Pölten um Euro-Ticket"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*