UHK Krems verpasste Einzug ins Viertlfinale

UHK Krems-Obmann Josef Nussbaum. Foto: UHK
Share Button

HANDBALL. Mit einer 29:34-Niederlage in Hard verabschiedete sich  der UHK Krems vom Viertelfinale des ÖHB-Cups.

ALPLA HC Hard – Moser Medical UHK Krems 34:29 (19:13). – Werfer Krems: Feichtinger 6, Posch 6, Simek 4, Jochmann 4, Mitkov 2, Tomann 2, Schopf 2, Hasecic 1, Vizy 1, Nigg 1. – Werfer Hard: Zivkovic 8, Knauth 7, Dicker 4/2, Schmid 3, Horvat 3, Tanaskovic 3, Surac 3, Zeiner 2, Herburger 1. – Im Schlagerspiel des Viertelfinales im ÖHB-Cup feierte der amtierende Meister ALPLA HC Hard einen 34:29 (19:13) Heimerfolg über den Moser Medical UHK Krems.

Trainer Ibish Thaqi schickte anfangs eine junge Formation aufs Parkett und überraschte mit einer offensiven Deckungsvariante. Die Hausherren legten jedoch einen Blitzstart hin und führten nach sieben Minuten bereits mit 5:1. Beim Stand von 9:4 (12. Minute) nahm der UHK die erste Auszeit. Coach Ibish Thaqi wechselte in Eishockeymanier fast seinen gesamten Block. Dies zeigte seine Wirkung und Sebastian Feichtinger & Co kamen wieder auf 12:10 (22. Minute) heran. Nach zwei vergebenen Siebenmetern und zwei Gegentoren, ging Hard zur Halbzeit jedoch mit einem komfortablen Spielstand von 19:13 vom Parkett.

Nach dem Wiederanpfiff kam der UHK nicht mehr näher heran. Mit einer Fünf-Tore-Führung (29:24) in der 50. Minute gingen die Vorrlberger in die Schlussphase. Sie ließen sich jedoch nicht mehr aus dem Konzept bringen. Schlussendlich unterlag der Moser Medical UHK Krems mit 29:34.

Neben ALPLA HC Hard stehen der HC FIVERS WAT Margareten (Sieg gegen HC LINZ AG mit 35:23), die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN (Sieg gegen SC kelag Ferlach mit 24:23) und die Bundesligamannschaft der Fivers (Sieg gegen WAT Atzgersdorf mit 26:19) im ÖHB-Viertelfinale.

Für Regeneration bleibt wenig Zeit

Den Niederösterreichern bleibt jedoch nur wenig Zeit zur Regeneration. Am Freitag empfängt der Moser Medical UHK Krems im ersten Heimspiel der HLA Bonusrunde Bregenz Handball. “Wir werden erst am Mittwochmorgen in Krems eintreffen und meine Burschen stehen dann sechzig Stunden später schon wieder auf der Platte“, ärgert sich Trainer Ibish Thaqi die chaotische Terminplanung.

Die Festspielstädter mussten am vergangen Wochenende eine knappe Heimniederlage gegen Hard hinnehmen und werden hochmotiviert in die Wachau reisen. Diese Begegnung verspricht Spannung pur, trennt doch die beiden Mannschaften derzeit lediglich ein Punkt in der Tabelle.

Krems-Obmann Josef Nussbaum erwartet für Freitag jedenfalls einen Kracher: „Unsere treuen Fans wollen Goalie Petar Angelov und seine Vordermannen wieder brillieren sehen. Die Hütte wird brennen“. Und Jakob Jochmann zum Knackpunkt im Spiel gegen Bregenz: „Unsere Deckung muss das starke Rückraum-Duo Kikanovic/Barbaskas in den Griff bekommen, das wäre aus meiner Sicht schon fast die halbe Miete.“
Moser Medical UHK Krems – Bregenz Handball
Freitag, 16. Februar, 19.30 Uhr, Sport.Halle.Krems

Kommentar hinterlassen zu "UHK Krems verpasste Einzug ins Viertlfinale"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*