UHK Vorbild warnt vor dem Tabellenschlusslicht

Co-Trainer Werner Lint warnte sein Team vor dem Tabellenschlusslicht. - Foto: UHK
Share Button

HANDBALL. Der Moser Medical UHK Krems trifft am Samstag auswärts auf das Tabellenschlusslicht HC Linz AG. Ein enges Spiel wird in der oberösterreichischen Hauptstadt erwartet.

Auch wenn die Oberösterreicher nach der zehnten Runde des Grunddurchgangs auf dem letzten Tabellenplatz stehen: Sie zeigen trotz der negativen Ergebnisse über weite Strecken gut und zeigen ihr großes Potenzial. So auch in der letzten Runde beim Meister in Hard. Dort forderten die Linzer den Meister bis knapp vor Spielende. Der Linzer Topspieler Julius Hoflehner nach dem Spiel „Es war lange ein perfektes Spiel von uns, wir haben ganz stark gekämpft. Doch nach 50 Minuten haben unsere Kräfte nachgelassen.“

Linzer besser als der letzte Tabellenplatz

Eine ähnliche Spielanlage erwartet auch UHK-Co-Trainer Werner Lint: „Mit ihrer offensiv-aggressiven Abwehr haben es die gegnerischen Angreifer schwer. Auf diese Stärke der Linzer muss sich unser Team entsprechend einstellen.“ Auf Grund der Tabellensituation gehen die Mannen um Kapitän Tobias Schopf als Favorit in dieses Spiel. Die Kremser können auf die Erfolge vom verlängerten Wochenende aufbauen und mit einer ähnlichen Leistung und vor allem kämpferischen Einstellung mit gutem Gefühl nach Linz anreisen. Die Spieler möchten auch in Linz punkten, um ihren vorderen Tabellenplatz abzusichern. Jetzt heißt es daher nochmals an die Grenzen gehen, dann können sich die Spieler wegen der Länderspielpause eine Woche lang erholen

Kommentar hinterlassen zu "UHK Vorbild warnt vor dem Tabellenschlusslicht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*