Voith-Kegler holten österreichischen Meistertitel

Die Meistermannschaft des BSV Voith St. Pölten. - Foto: BSV Voith
Share Button

SPORTKEGELN. In der Herren-Superliga war auf dem Weg zum Meistertitel der ESV Leoben kein Stolperstein.

BSV Voith St. Pölten – ESV Leoben 7:1 3684 Kegel : 3537 Kegel. – Bestleistungen BSV Voith: DEJDA Filip 669 Kegel, HUBER Lukas 664, BULKA Matko 649 Kegel, SPRENG Manuel 579 Kegel, BUCHINGER Gernot 577 Kegel, TISCHLER Alexander/EDER Martin 546 Kegel. – Die Superliga Herren hatten auf den Heimbahnen ESV Leoben zu Gast. Es war das entscheidende Spiel um den Meistertitel. Ein Sieg musste her. Das Spiel verlief extrem spannend und am Anfang auch ausgeglichen. ESV Leoben machte Voith das Leben schwer. Dank Matko BULKA (649) stand es am Anfang 1:1. Im zweiten Durchgang konnte auf 3:1 für St. Pölten gestellt werden. Filip DEJDA erzielte mit 669 Kegel seine persönliche Bestleistung und konnte sein Spiel gegen den Leobner PINTER Györgi (664) gewinnen. Die St. Pöltner hatten nach dem Durchgang 30 Kegel Vorsprung.

Im letzten Durchgang kamen Lukas HUBER und Alex TISCHLER. Alex hatte nicht seinen besten Tag und wurde nach 90 Wurf von Martin EDER ersetzt. Zusammen erreichten sie nur 546 Kegel, jedoch den Mannschaftspunkt. Der Sieg war allerings zum Schluss nicht mehr gefährdet, weil Huber mit 664 Kegel und den Mannschaftspunkt die Partie sicher nachhause brachte. Der beste Österreicher der Saison 2017/18 entschied somit das Spiel und BSV Voith St. Pölten brachte den österreichischen Meistertitel in die Landeshauptstadt. Es war eine großartige Saison. Niemand hat erwartet, dass die junge Truppe, von Gerhard PRACSER trainiert, Meister wird. Nächste Saison wird es einige Änderungen geben. Für Lukas HUBER war es das letzte Spiel für St. Pölten. Er wechselt nach 15 Jahren zu Neunkirchen.

Damen siegten gegen Dornbirn problemlos

BSV Voith St. Pölten – SKC/EHG Dornbirn 6:2 3414 Kegel : 3269 Kegel. – Bestleistungen BSV Voith: BARAC Zorica 617 Kegel, NAVRKALOVA Renata 612 Kegel, NECKHAM Jacqueline 562 Kegel, SCHWEIZER Julia 557 Kegel, FUTSCHEK Caroline 553 Kegel, KART Johanna 513 Kegel. – Der 18. Spieltag der Saison 2017/18 verlief auch für die St. Pöltner Damen – wie erwartet – problemlos. Das Heimspiel gegen Dornbirn wurde mit 6:2 gewonnen. Von Anfang an wurde das Spiel dominiert und der Sieg war nie gefährdet. Bestleistung erzielte BARAC Zorica mit 617 Kegel. Es war ebenfalls das letzte Meisterschaftsspiel. BSV Voith St. Pölten liegt mit dem fünften Platz im Mittelfeld der Tabelle, also  ein wenig unter den Erwartungen. Die nächste Saison wird ein wenig schwieriger, weil mit Julia SCHWEIZER eine wichtige Stütze fehlen wird. Sie erwartet im August 2018 ein Kind mit Lukas HUBER.

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen zu "Voith-Kegler holten österreichischen Meistertitel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*