Wieder Hattrick der Celo-Sisters in Luxembourg

Erhard Kellner mit den Karateka des NÖ Karate Landeszentrum: Daniel Fiala (li.), Sima Celo, Erhard Kellner, Funda Celo, Isra Celo und Michael Kompek. - Foto: z.V.g.
Share Button

KARATE. Die Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften Ende Oktober in Teneriffa senden bereits ihre Vorboten.

87 Vereine aus 18 Nationen aus Europa, Afrika, Asien brachten beim Coupe internationale de Kayl zur letzten Formüberprüfung rund 850 Athlet/innen an den Start. In Luxembourg ebenfalls dabei waren einige Top-Sportler/innen des NÖ Karate-Leistungszentrums.Der erste Wettkampftag begann fulminant: Sima Celo marschierte im U11-Kata-Bewerb mit Siegen über die Luxemburgerin Sarah Rodrigo (5:0) und über die Belgierinnen Najoua Hamoudane (4:1) und Sara Lamarca (5:0) ins Finale, wo Iness Rejraji, eine weitere Belgierin die Überlegenheit der jungen Neulengbacherin mit einem 0:5 hinnehmen musste.

Gleichzeitig stellte sich Isra Celo im U14-Kata-Bewerb den Konkurrentinnen: Sie überrannte in den Vorrunden ihre Konkurrentinnen Anne Steinmetz (Luxembourg), Chiara Manca (Belgien) und Thalya Sombe (Frankreich) mit jeweils 5:0 und traf im Finale auf die starke Indonesierin Ardiana Salsabilla Ragil Putri, die ebenfalls alle Vorrunden-Duelle mit 5:0 gewonnen hatte. Auch sie musste die Überlegenheit ihrer Gegnerin aus Niederösterreich mit einer 0:5 – Niederlage anerkennen. Nette Geste der Asiatin: Sie überreichte ihrer Bezwingerin ein Geschenk.

Am zweiten Wettkampftag nahm SLZ/HASL-Athletin Funda Celo die Herausforderung an und marschierte mit Siegen über Menaka Dinadayalane (Frankreich), Marie Millett (Belgien), Aurrell Mayang Putri (Indonesien) und Elisa Schenk (Belgien) unangefochten ins Finale, wo wie bei Schwester Isra eine starke Indonesierin wartet: In einem packenden Duell zweier Top-Athletinnen konnte sich Funda Celo mit 3:2 gegen Humairoh Laila Nurul durchsetzen.

Erhard Kellner: „Das Faszinierende ist bei den Celo-Schwestern, dass es kein Zurückweichen gibt, und dass starke Gegnerinnen als willkommene Herausforderung betrachtet werden. Aus diesem Holz ist die internationale Spitze geschnitzt!“
Bei den Herren gab es zwei fünfte Plätze durch Daniel Fiala (Junioren) und Michael Kompek (allgemeine Klasse), die das Stockerl knapp mit 2:3 verpassten.

Das nächste Großereignis sind die Junioren-Weltmeisterschaft am Monatsende Oktober in Tenerifa.
 

Kommentar hinterlassen zu "Wieder Hattrick der Celo-Sisters in Luxembourg"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*