Zdenek Smejkal kehrt ins Waldviertel zurück

Zdenek Smejkal kehrt ins Waldviertel zurück. - Foto:Volleyball Waldviertel
Share Button

VOLLEYBALL. Der tschechische Meistertrainer Zdenek Smejkal kehrt zu Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel zurück.


Bei der Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel beginnt sich das Transferkarussell zu drehen. Mit der Verpflichtung des tschechischen Meistertrainers Zdenek Smejkal ist den Niederösterreichern ein Coup gelungen. Smejkal ist bei URW kein Unbekannter. In seiner Volleyballkarriere war er bereits sieben Jahre sowohl als Spieler als auch als Trainer im Waldviertel tätig, ehe er 2008 seine Trainerkarriere in Tschechien fortsetzte. Mit Kladno und Ostrava konnte Smejkal zwei Meistertitel erringen.

Von 2014 bis 2016 dirigierte der Tscheche sehr erfolgreich das tschechische Herrennationalteam u. a. auch in der FIVB World League. “Er war der absolute Wunschkandidat. Ich glaube, dass wir mit ihm die gesteckten Ziele langfristig erreichen können. Außerdem gehe ich davon aus, dass wir in den nächsten fünf Jahren viel Freude mit “Smejki” haben werden”, freute sich URW-Manager Werner Hahn nach der Vertragsunterzeichnung.

Nordmänner mit internationalem Monsterprogramm

Aber auch sportliche Leckerbissen warten in der kommenden Saison auf die Waldviertler Volleyballfans. Mit der Deniz Bank AG Volley League Men, dem CEV Challenge Cup und erstmals in der Vereinsgeschichte auch der Mitteleuropäischen Liga MEVZA wird in der Stadthalle Zwettl Spitzensport im Waldviertel angeboten werden.

Die internationalen Gegner der Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel stehen nun endgültig fest. Bei der Auslosung zum CEV Challenge Cup wurde den Waldviertlern VK Spartak Myjava zugelost. Die Slowaken erreichten in der abgelaufenen Saison das Viertelfinale des Challenge Cup. Spannung pur ist also garantiert.

Auch die Gegner in der Mitteleuropäischen Liga MEVZA können sich durchaus sehen lassen. Neben dem SK Posojilnica Aich/Dob bekommen es die Nordmänner noch mit OK Mladost Ribola Kastela und HAOK Mladost Zagreb aus Kroatien, mit Vegyesz RC Kazinbaricka aus Ungarn, VKP Bystrina SPU Nitra, KDS-Sport Kosice und VK Spartak Myjava aus der Slowakei sowie ACH Volley, Calcit Kamnik und OK Triglav Kranj aus Slowenien zu tun.
Sämtliche MEVZA-Teams sind auch im Europacup und in der Champions League vertreten. Es warten also extrem spannende Spiele auf das beste Volleyballpublikum Österreichs.

Kommentar hinterlassen zu "Zdenek Smejkal kehrt ins Waldviertel zurück"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*