2 Top-Ten-Plätze für Luftgewehr-Männer

In München belegte Alexander Schmirl den zehnten Platz. - Foto: ÖSB
Share Button

SCHÜTZENSPORT. Mit Alexander Schmirl und Bernhard Pickl nahmen gleich zwei NÖ-Luftgewehrschützen am IWK München teil.


Die Startliste des ersten Luftgewehr-Männerbewerbs beim IWK München las sich wie die ISSF-Weltrangliste. Mit Ausnahme der starken Chinesen und Koreaner war alles vertreten, was Rang und Namen hat. In Anbetracht dieser Weltklasse-Konkurrenz verpassten die ÖSB-Athleten eine Finalplatzierung denkbar knapp.


Werbung

Mit 628,0 Ringen wurde Gernot Rumpler starker Neunter dieses Bewerbs – ihm fehlten lediglich 0,2 Ringe zum Einzug ins Finale. Dicht auf den Fersen des Salzburgers belegte der Rabensteiner Alexander Schmirl mit 627,5 Ringen den zehnten Platz. Dabei ließen die beiden Österreicher mit Peter Sidi (HUN), Oleh Tsarkov (UKR) und Vitali Bubnovich (BLR) gleich drei Kollegen aus den Top-Ten der ISSF-Weltrangliste hinter sich. Der Gaminger Bernhard Pickl schoss sich auf den 24. Rang. Als Sieger ging der Russe Sergei Kamenskii hervor.


Werbung

Kommentar hinterlassen zu "2 Top-Ten-Plätze für Luftgewehr-Männer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*