Badminton Mödling: Stützen nicht ersetzbar

Share Button

BADMINTON. Ohne die Stützen Dominik Stipsits und Luka Wraber verlor Tabellenführer Mödling beim UBSC Wolfurt 3:5.

Beim Spiel gegen dem UBSC Wolfurt fehlten mit Dominik Stipsits und Luka Wraber bei den Niederösterreichern wichtige Stützen, die aufgrund der Anreise zur Team-EM in Kasan/RUS fehlten. Schon deshalb hingen die Punkte in Vorarlberg sehr hoch.


Werbung

Spannend war die Begegnung aber allemal. Aufgrund taktischer Überlegungen stellte die sportliche Leitung diesmal die Herrendoppel schwach auf. Benni Schlemmer spielte im ersten Herrendoppel mit Christoph Syrch, der nach langer Knieverletzung sein Comeback geben konnte, und im zweiten Herrendoppel spielten Lukas Stöberl mit Jakob Wraber. Beide Doppel gingen auch deshalb klar an Gastgeber aus Vorarlberg.

Zum Schlüsselspiel wurde allerdings das Damendoppel, das für Bianca Schiester/Reka Sarosi auch vielversprechend begann. Allerdings verkrampften die Beiden mit Fortdauer des Spiels, weshalb am Ende eine knappe Drei-Satz-Niederlage zu Buche stand. Alen Roj feierte im ersten Herreneinzel einen klaren Favoritensieg und auch Benjamin Schlemmer konnte aufgrund eines w.o. im dritten Herreneinzel einen Punkt anschreiben. Im zweiten Herreneinzel zeigte Christoph Syrch eine ansprechende Leistung, aufgrund des Trainingsrückstandes nach der Verletzung reichte es aber nicht für einen Sieg.

Somit stand es 2:4 und die Mödlinger standen mit dem Rücken zur Wand. Das neu formierte Mixeddoppel Alen Roj/Reka Sarosi konnte nach überzeugender Leistung auf 3:4 verkürzen. Somit stand noch das Dameneinzel aus, in dem die gesundheitlich etwas angeschlagene Staatsmeisterin Katrin Neudolt eine ganz starke Leistung zeigen konnte und das Spiel lange offen hielt. Am Ende gewann jedoch leider die in den entscheidenden Phasen klüger agierende Tina Kodric, die somit den Vorarlberger Sieg sicher stellen konnte.

ASV Pressbaum nach Niederlage abgerutscht

Mit einem 3:5 gegen ASKÖ kelag Kärnten gab es ebenfalls eine Niederlage für den ASV Pressbaum. Damit rutschten die Niederösterreicher auf den dritten Tabellenplatz zurück, ist aber neben AS Logistik Badminton Mödling, BSC 70 Linz und Raiffeisen UBSC Wolfurt fix fürs Meister-Play-off qualifiziert. Daran kann auch das NÖ-Derby gegen Badminton Mödling am 12. März nichts mehr ändern.

Hervorzuheben im Spiel gegen die Kärntner ist das erste Herreneinzel mit Peyo Boychinov, der den zu favorisierenden Gegner Krasimir Yankov in drei Sätzen bewingen konnte und das Damendoppel Sonja Langthaler/Nina Sorger. Es besiegte die aktuellen Staatsmeisterinnen Jenny Ertl/Anna Demmelmayer. Ivan Panev bezwang noch Michael Trojan in drei Sätzen. Ralph Bittenauer hat in seinem Spiel alles versucht zu Punkte zu kommen, hatte an diesem Tag einen unschlagbare Gegner vorgesetzt bekommen.

Etwas außer Form scheint zur Zeit Daniel Nikolov zu sein. Ein möglicher Grund: Seine zuletzt vielen Einsätze. Eine Umstellung im letzten Spiel ist daher sicher. Beim Lokalderby egen Mödling wird es sicherlich  eine andere Aufstellung geben.

ASV-Spieler Peyo Boychinov ist als Betreuer des bulgarischen Teams am Sonntag direkt von Pressbaum, über Istanbul nach Kazan/RUS, zur Team-EM weitergereist.

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*