Brüder Ast holten sich den dritten Meistertitel

Gerhard (li.) und Walter Ast holten sich zum dritten Mal in Serie den Meistertitel. - Foto: Ast
Share Button

TISCHTENNIS. Die Rückrunden der Zentralen Meisterschaften der Altersklassen 40+ und 60+  fanden an drei Spielorten statt.

In Wiener Neudorf gingen die Frühjahrsrunden dreier Senioren-Meisterschaften über die Bühne. Die Entscheidungen fielen in der 40+ Liga, der 60+ 1. Liga und der 60+ 2. Liga. Auch diesen Zentralen Meisterschaften waren, wie viele andere auch, von Rückziehungen und Nichtantreten geprägt. Dennoch ließen sich die anwesenden Mannschaften das Tischtennisspielen nicht verderben.


Werbung

In der 40+ Liga kämpften schlussendlich die Tischtennis Amateure Baden, die Spielgemeinschaft Amstetten und Gastgeber Wiener Neudorf um die Medaillen. Drei spannende Matches brachten als verdienten Sieger Wiener Neudorf, als Vizemeister Amstetten und als Bronzemedaillengewinner Baden hervor.

Die 60+ 2. Liga war geprägt vom vereinsinternen Wienerwald-Duell. Leider musste die erste Mannschaft aus Zeiselmauer zurückziehen, aber deren zweite Mannschaft wehrte sich nach besten Kräften. Die Schlusstabelle zeigte am Ende des Tages Gold für Wienerwald 1 vor Wienerwald 2 und Zeiselmauer 2.

Zahlenmäßig am besten besetzt war die 60+ 1. Liga. Es waren tolle Fights, die sich die Senioren lieferten. Zum dritten Mal hintereinander holten sich die Gebrüder Ast vom ATUS Traismauer den Landesmeistertitel. Nach dem überlegenden Sieg im Herbstdurchgang gewannen sie jetzt auch den Frühjahrsdurchgang. Einziger Wermutstropfen: Im Frühjahr musste sich Traismauer der Spielgemeinschaft Pottenbrunn/St. Pölten überraschend mit 2:3 geschlagen geben.

In der laufenden Meisterschaft der Unterliga Mitte ist die Mannschaft mit den Spielern Walter und Gerhard Ast,  Reinhard Artner und Harald Koller momentan an vierter Stelle. Die zweite Mannschaft mit Patrick Fessl, Alfred Poyntner und Patrick Caha kämpft um den Verbleib in der Zweiten Klasse.

Hadersdorf stellte gelungene Veranstaltung auf die Beine

Ein gelungene Veranstaltung ging auch in Hadersdorf unter der Leitung von Herbert Scherz über die Bühne. Der Verein war Ausrichter der Senioren 40+ Klasse Nord/Ost. Nach dem Rückzug von Sierndorf 1 nahmen nur mehr fünf Teams am zweiten Durchgang teil. Trotz vieler sportlicher Steigerungen änderte sich am Endstand der Tabelle im Vergleich zum Herbstdurchgang wenig. Lediglich die Spielpartnerschaft Hagenbrunn/Sierndorf wurde Vorletzter.

Spannend war bereits die erste Runde, denn die Spiele zwischen dem Badener AC-TT und dem UTTC Hadersdorf (3:2), sowie Lassee gegen Schönkirchen-Reyersdorf (3:1) dauerten fast zwei Stunden. Aber auch im letzten Spiel war es eng, denn Baden gab sich Schönkirchen-Reyersdorf erst nach starker Gegenwehr mit 2:3 geschlagen. In überaus fairen, aber durch Emotionen geprägten Einzel- und Doppelspielen wurden tolle Leistungen gezeigt.

Die Rückrunde der Senioren 40+ Klasse Mitte/West fand in Neulengbach statt. Nach dem knappen Ausgang in der Hinrunde zwischen Scheibbs 1 und Neulengbach 2 konnte sich in der Rückrunde Neulengbach mit Andreas Nebosis und Gustav Edthofer klar mit 3:0 durchsetzen und holte den Meistertitel. Scheibbs 2 kam ersatzgeschwächt auf den dritten Platz. Das Team von Waidhofen/Ybbs ist leider nicht erschienen, weshalb dessen Spiele jeweils mit 3:0 für die gegnerischen Teams gewertet wurden.


Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*