Lob für Waidhofen von den Karatesportlern

Siegerpodest mit Lixandroiu, Wieninger, Ott und Schulte. - Foto: zVg
Share Button

KARATE.  Der NÖ Landesverband für Karate vergab die diesjährigen Landesmeisterschaften an den UKC Waidhofen/Thaya, der sich als hervorragender Gastgeber und Veranstalter bewährte.

Etwa 300 SportlerInnen aus 14 nö. Karate-Vereinen fuhren in den „hohen Norden“ Niederösterreich,  um bei den NÖ.Landesmeisterschaften in Waidhofen/Thaya um Siege und Medaillen zu kämpfen. Darunter auch mehrere Vereine aus S. Pölten und Umgebung, von denen der UKC Zen Tai Ryu HAK St. Pölten mit 15x Gold, 8x Silber und 4x Bronze die Medaillenbilanz vor Union  Langenlois (9/4/4) und Union Shitei Schrems (4/7/6) gewinnen konnte.


Werbung

UKC Zen Tai Ryu HAK St. Pölten dominierte in der Medaillenbilanz

Bei den Top-Athletinnen machten sich wie erwartet die beiden St. Pöltner SLZ/BORG-Sportgymnasiastin Kristin Wieninger und die Krummnussbaumerin Nadine Krämer (je zweimal Gold), aber auch die Prinzersdorferin Victoria Ott und die St. Pöltnerin Noemi Lixandroiu (beide Gold und Silber) den Sieg untereinander aus. Die jungen Männer standen den Girls um nichts nach: Der Langenloiser Michael Kompek und die beiden St. Pöltner Daniel Fiala und Sebastian Schuster gewannen ebenfalls je zweimal Gold. Bemerkenswert auch die Leistungen bei den Masters (+35) durch Andrea Bucher, Monika Hipsch (Zen Tai Ryu) und Monika Schulte (Union Mugendo Pyhra). Gold gab es  auch durch die Youngsters Magdalena Heigl, Luana Bucher sowie die Duo-Teams Lorena und Luana Bucher, sowie Andrea und Lorena Bucher, Silber für Tatjana und Julijana Milosevic, Monika Hipsch und Magdalena Heigl und Konstantin Ableitinger.

3x Gold, 4x Silber und 2x Bronze erreichten die Sportlerinnen der SU Karatedo Markersdorf, dem Verein von Ex-Weltmeisterin Karina Schmalek (Gansch). 2x Gold,  4x Silber und 10x Bronze war die beachtliche Ausbeute des jungen Klubs SU Mugendo Karate in Pyhra. Die SU Zen Tai Ryu St. Veit kam auf 2x Gold, 2x Silber und 3x Bronze, und die Sportunion St. Pölten erkämpfte sich 3x Silber und 2xBronze.


Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*