Viele Talente wollen ins Nationale Zentrum

Share Button

FUSSBALL. Großes Gedränge herrschte, als sich 44 Mädchen um die Aufnahme ins Nationalen Zentrum für Frauenfußball in St. Pölten bewarben.

Am Donnerstag ging der Aufnahmeprozess im Nationalen Zentrum für Frauenfußball in St. Pölten für das kommende Schuljahr 2016/17 in die finale Phase.

Die 44 größten Talente Österreichs stellten in den umfangreichen Testungen vor einer Jury rund um ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner, den sportlichen Leiter Dominik Thalhammer, U19-Teamchefin Irene Fuhrmann, die ÖFB-Trainerriege Hermann Stadler, Andreas Heraf, Rupert Marko, Manfred Zsak, Thomas Janeschitz und Klaus Lindenberger sowie das Trainerteam des Nationalen Zentrums ihr Können unter Beweis.

Die Mädchen wurden im Bereich Sportmotorik getestet und auf ihr fußballspezifisches Potenzial hin analysiert. Zum Abschluss stand ein sportpsychologischer Test in Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg auf dem Programm.

Die vielversprechendsten Talente erhalten einen begehrten Ausbildungsplatz in der ÖFB-Kaderschmiede für das kommende Schuljahr.


Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*