Die Stocksportschützen schafften Bundesligaerhalt

Share Button

STOCKSPORT. Die erfolgreichen Stattersdorfer Stocksportschützen waren zu Gast bei St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler.

Die Stocksportschützen des 1. EV Stattersdorf konnten sich beim Abschlussturnier des Bezirkscups 2017 den Gesamtsieg holen. Am 28. November waren sie zu Gast im Rathaus.

Der 1. EV Stattersdorf hat heuer den Aufstieg in die Bundesliga geschafft. In der Stocksporthalle Loosdorf fand das Abschlussturnier des Bezirkscups 2017 der Stockschützen der Bezirksgruppe St. Pölten statt. Nach spannenden sechs Runden auf den Heimplätzen der jeweiligen Vereine konnte sich der 1. EV Stattersdorf 1 mit den Schützen Karl Baumgartner, Michael Schrenk, Harald Köninger, Claus Kerschner, Hannes Schreck und Walter Smrcka den Gesamtsieg sichern.

Bürgermeister Matthias Stadler gratulierte den Spielern am 28. November im Rathaus für die tollen Leistungen während der gesamten Saison – vor allem zum großartigen Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse Österreichs. Der 1. EV Stattersdorf ist damit auch ein wichtiger Botschafter für die Sportstadt St. Pölten – aber nicht nur in der Stadt und im Bundesland, sondern auch in ganz Österreich. Der Betreuerstab, die FunktionärInnen und die vielen HelferInnen leisten einen unverzichtbaren Beitrag zum Erfolg der letzten Jahre.

Der Bezirkscup wurde heuer nach längerer Pause erstmals wieder durchgeführt und nach dem positiven Feedback der einzelnen Vereine wird er sicher auch im nächsten Jahr wieder ausgetragen werden. Ob in der Form wie 2017 oder in einem anderen Spielmodus wird noch in der Jahreshauptversammlung der Bezirksgruppe St. Pölten im November beschlossen.

Meilensteine des 1. EV Stattersdorf

Der Verein wurde im Jahr 1966 gegründet, Anfang der 70er-Jahre wurde eine Asphaltanlage mit 21 Bahnen errichtet (für damals bahnbrechend, da Anlagen im Vereinsbesitz damals nur mit zwei bis maximal siebem Bahnen gebaut wurden). Anfang der 90er-Jahre wurde auf der Asphaltanlage eine Überdachung für 14 Bahnen errichtet und dann nach und nach mit Zubauten ergänzt (Ausschank, Zubau der Sitzgelegenheiten im Außenbereich, Kantine mit Toilettenanlagen und Nebenräumen, Schließung der Überdachung auf der Nord- und Westseite). In den Jahren 1996 bis 1999 wurde die damalige Jugend- bzw. Juniorenmannschaft dreimal Staatsmeister und belegte einmal den dritten Platz.

2010: Neuasphaltierung der Spielfläche zur Durchführung der Stockbewerbe im Rahmen der Special Olympics

2015: Landesmeister und Aufstieg in die Regionalliga NÖ/Bgld., Sieg der Regionalliga und Aufstieg zur Bundesliga, bei welcher leider knapp der Klassenerhalt nicht geschafft wurde.

2017 Landesmeister und Aufstieg in die Regionalliga NÖ/Bgld., dritter Platz in der Regionalliga und Aufstieg in die Bundesliga, sechsten Platz und Klassenerhalt in der Bundesliga.

Beispiel für die Aktivitäten im Jahr 2017: Bei 82 Turnieren bzw. Meisterschaften in ganz Österreich am Start. Insgesamt wurden 17 Veranstaltungen in der Stocksporthalle durchgeführt, bei welchen ca. 100 Mannschaften aus ganz Österreich am Start waren.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*