1000 Tonnen Material für perfektes Umfeld

Nicolas Hold (li.) und Dominik Gschiegl freuen sich über den Fortschritt bei der Errichtung des Stadions des "CEV Satellite" im Strandbad Baden. - Foto: Vision05
Share Button

BEACHVOLLEYBALL. Aufbau des Stadions rund um den Center Court für „CEV Satellite“ hat begonnen.

Während Österreichs Beachvolleyball-Asse bei der Europameisterschaft in Biel (SUI) im Einsatz sind, hat in Baden der Aufbau des Stadions rund um den Center Court für „CEV Satellite“  begonnen. Denn schon ab kommenden Mittwoch, von 8. bis 12 Juni, geht es in Baden für Europas
Beachvolleyball-Asse beim „CEV Satellite Baden 2016 presented by SPORT.LAND.NÖ“ um
Medaillen.

Werbung

Die zu erwartenden 15.000 bis 20.000 Fans und natürlich die Athletinnen und Athleten sollen auch heuer wieder perfekte Bedingungen vorfinden.  Dazu müssen allerdings hunderte Tonnen Material bewegt werden. Allein für den Centercourt braucht es rund 320 Tonnen des speziellen Beachvolleyball-Quarzsandes. Insgesamt werden etwas 1000 Tonnen benötigt – denn auch auf den Side-Courts muss alles passen.

Auch eine „Zeltstadt“ wird aufgebaut

Doch das ist bei weitem nicht alles, was in das Badener Strandbad gebracht werden muss. Neunzig Tonnen Stahl für die etwa 1600 Fans fassende Tribüne müssen zunächst transportiert und dann von fleißigen Mitarbeitern verarbeiten werden. Rund um die Tribüne entsteht in den kommenden Tagen außerdem eine Zeltstadt. VIP-Lounge, Promotion-Area, Zelte für Turnierleitung, die Medien, SchiedsrichterInnen und SpielerInnen – insgesamt 30 Zelte – müssen aufgebaut werden.
Der logistische und organisatorische Aufwand ist enorm. Tausende Getränke müssen ins Badener
Strandbad gebracht werden: 7000 Flaschen Magnesia Mineralwasser, 4000 Pagos, 4000 Dosen Red Bull. Für die Abkühlung an heißen Tagen ist auch gesorgt, 3000 Eskimo-Schleckeis warten auf die Gäste. 100kg Obst sowie 4000 Müsliriegel stehen alleine für SportlerInnen und die VIPs zur Verfügung. An der Red Bull Bar warten neben Bier, auch feinste Cocktails wie Mojito und Cuba Libre powered by rumzentrum.at auf die Fans. Außerdem werden pro Tag rund 200 VIPs von dem neuenVIP Catering Partner „Lux & Lauris“ betreut.

„At the Park Hotel“ bleibt ofizielles Spielerhotel

Auch im SpielerInnen-Hotel, dem „At the Park Hotel“ ist man gerüstet: „Wir freuen uns, dass wir
einmal mehr offizielle Herberge für die Spielerinnen und Spieler aus über 20 europäischen Ländern sein werden“, erklärt Hoteldirektor Axel Nemetz.

Gut vorbereitet sind auch bereits die Moderatoren des Events, die ROODIXX und EVENMO. Florian Rudig, „the voice“ des CEV Satellite am Centercourt: „Mit Beachvolleyball in Baden  beginnt für uns der Sommer. Die erste richtig lässige Beach-Party des Jahres. Und zudem eine große Ehre, da wir heuer schon das elfte Mal dabei sein dürfen. Baden ist für uns schon wie ein großes Familientreffen. Nicht nur, dass ich meinen Bruder als DJ zur Seite habe. Über die Jahre haben sich so wunderbare Freundschaften aufgebaut. In den paar Tagen wird man mit dem ganzen Wiedersehen gar nicht fertig. Baden geht richtig ab. Das Strandbad kocht, wenn hier entscheidende Spiele anstehen. Wir freuen uns riesig, auch heuer wieder mit den richtigen Beats und Ansagen mit einheizen zu können.”

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*