Souveräner Aufstieg ins Ivrea-Halbfinale

Beim Slalom-Weltcup in Ivrea (ITA) zieht Corinna Kuhnle souverän ins Finale ein. - Foto: Facebook
Share Button

WILDWASSERKANU. Corinna Kuhnle hat souverän den Aufstieg ins Halbfinale des Slalom-Weltcups in Ivrea (ITA) geschafft. 

Als Gesamt-Fünfte war Corinna Kuhnle beste Österreicherin. Gelingt  ihr das auch am Sonntag, dann hat die Niederösterreicherin das Ticket zu den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro gelöst.

Werbung

„Der Lauf war nicht perfekt, aber solide und von oben bis unten gut kontrolliert. Die Ausgangsposition für Sonntag ist super, ich bin ready“, zeigte sich die Höfleinerin zufrieden.
Schnellste Dame zum Auftakt des ersten Weltcup-Bewerbs des Olympia-Jahres am Freitag war die Brasilianerin Ana Satila. Kuhnle kassierte als Fünfte zwei Strafsekunden und hatte insgesamt nur 0,86 Sekunden Rückstand auf Satila.

„Ivrea ist anspruchsvoll und spannend zu fahren“

Am Sonntag will die zweifache Weltmeisterin und amtierende Gesamt-Weltcup-Siegerin genauso fokussiert an die Sache herangehen: „Die Strecke hier in Ivrea ist anspruchsvoll und spannend zu fahren. Man muss überall genau Linie halten und sehr konzentriert sein – von oben bis unten.“

Auf Platz sieben liegt mit der Tullnerin Viktoria Wolffhardt eine weitere Niederösterreicherin.

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*