FSK St. Pölten überrollt im Derby SKV Altenmarkt

Die 15-jährige Evelin Kurz erzielte ihren ersten Treffer für FSK St. Pölten Spratzern.- Foto: FSK
Share Button

FUSSBALL. Der FSK St. Pölten-Spratzern ist in der ÖFB-Frauen Bundesliga nicht zu stoppen. Im NÖ-Derby gegen Altenmarkt gab es für die Spilka-Elf einen eindeutigen 6:1-Erfolg.

SKV Altenmarkt –  FSK St. Pölten Spratzern 1:6 (0:3). –  SKV Altenmarkt: Jasmin Pfeiler; Bettina Pfleger, Eva Kolenova, Adina Hamidovic, Lenka Mravikova; Veronika Sarabokova, Maria Zubkova (63. Ivana Feric), Laura Krumböck, Carina Melchior, Ulli Schaupp (70. Denisa Stefanova); Chiara Schaub. – FSK Simacek St. Pölten-Spratzern: Roxana Oprea; Gina Babicky, Alexandra. Biroova, Jasmin Pöltl; Carina Mahr; Nadine. Prohaska, Jasmin Eder, Anna Petrusova (46. Sarah Wronski), Barbara Dunst (46. Eveline Kurz); Lilla Sipos, Fanny. Vago. – Tore: Adina Hamidoviv (4./ET), Fanny Fago (6., 60.), Jasmin Eder (32. Freistoß), Lilla Sipos (63.), Evelin Kurz (90.+2); Chiara Schaub (90.).- Diese bis zum Schlusspfiff einseitige Partie war praktisch schon nach sechs Minuten entschieden  Ausgangspunkte dieser 2:0-Führung des regierenden Meisters waren zwei Standardsituationen, mit denen die heimische Abwehr nicht fertig wurde.


Werbung

Danach konnte die Spilka-Elf locker an diese ziemlich leichte Aufgabe herangehen. Die 3:0-Pausenführung war schmeichelhaft für die Gastgeberinnen. Nach einer kurzen Verschnaufpause, in der Altenmarkt einigermaßen mithalten konnte, zog der Champions-League-Teilnehmer nach einer Stunde wieder das Tempo an, das sich auch in Tore auswirkte. Den Schlusspunkt setzte die eingewechselte, erst 15-jährige Eveline Kurz, die ihren ersten Treffer in der höchsten österreichischen Frauenliga in der Nachspielzeit erzielte.

SK Sturm Graz – NÖSV Neulengbach 2:1 (1:0). – NÖSV Neulengbach: Melissa Abiral; Nicole Sauer, Nicole Konrath, Lisa-Marie Zmek;  Katharina Aufhauser (60. Stefanie Kremener), Julia Hickelsberger, Katja Trödthandl, Jennifer Klein, Besijana Pireci, Sandrine Sobotka (72. Birgit Gumpenberger); Valentina Schwarzlmüller (71. Maria  Gstöttner). – Tore: Stefanie Enzinger (28., 56.); Stefanie Kremener (77.). Im Spitzenspiel dieser Runde gingen die Niederösterreicherinnen ziemlich angeschlagen aus Graz die Heimreise an. Die Wienerwaldelf war zwar spielerisch die bessere Elf  im „Verfolgerduell“, doch letztlich brauchen die Grazerinnen zwei Abwehrfehler, um als glücklicher Sieger vom Platz zu gehen. „Natürlich ist die Niederlage ärgerlich. Aber  bei einer jungen Mannschaft muss man damit rechnen, dass manchmal die Konzentration fehlt“, gab es keinen Vorwurf von Trainerin Liese, die zwar eine Überlegenheit ihres Teams sah, aber die zwingenden Torchancen vermisste.

Die restlichen Ergebnisse:

Wacker Innsbruck – USC Landhaus 3:1 (2:0)

Union Kleinmünchen – FC Südburgenland 6:0 (3:0)

Mc Donald LUV Graz – Carinthians Soccer Women. – Gastmannschaft nicht angetreten.

1.FSK St. Pölten761032:519
2.NÖSV Neulengbach760121:818
3.Sturm Graz760117:1018
4.SKV Altenmarkt741215:1113
5.Kleinmünchen740312:1412
6Bergheim723318:179
7USC Landhaus72238:98
8.Wacker Innsbruck71068:163
9.FC Südburgenland70165:202
10.LUV Graz/Leoben70072:281

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*