In Brasilien ganz knapp an Überraschung vorbei

Die Neuzugänge des 1. Badener Beachvolleyballvereines:Dressler (li.), Schützenhofer, Plesiutschnig, Kunert. - Foto: zVg
Share Button

BEACHVOLLEYBALL. Die Badener Neuzugänge Thomas Kunert/Christoph Dressler schlugen sich in Brasilien zufriedenstellend.

Die beiden Neuzugänge beim 1. Badener Beachvolleyballverein – Thomas Kunert und Christoph Dressler – mussten beim FIVB Open im brasilianischen Maceio zunächst in die Qualifikation. Dort besiegten sie trotz heftiger Magenkrämpfe von Christoph Dressler das Duo Hernandez/Leon aus Venezuela mit 21:16, 22:20 und sicherten sich so zum siebenten Mal in Folge den Einzug in den Hauptbewerb eines World Tour-Turniers.


Werbung

In der Gruppenphase mussten sie sich zunächst den Mexikanern Virgen/Ontiveros in einer wahren Hitzeschlacht über 70 Minuten denkbar knapp 21:18, 19:21und 17:19 geschlagen geben. Gegen die Polen Fijalek/Prudel zogen sie ebenfalls mit 15:21 und 20:22 den Kürzeren.

Brasilianische Lokalmatadore bezwungen

Im alles entscheidenden letzten Gruppenspiel trafen die beiden Österreicher dann am Centercourt von Maceio auf die beiden brasilianischen Beachvolleyballlegenden Ricardo/ Harley und bescherten ihren Fans die wohl größte Überraschung. Die Youngsters besiegten die beiden routinierten Lokalmatadore sicher und souverän mit 21:16 und 21:17.

„Wir haben das gesamte Turnier auf sehr hohem Niveau gespielt. Einige kleine Fehler entscheiden hier gleich ein ganzes Match. In unserer Gruppe bekamen wir es durchwegs mit Olympiastartern zu tun, die brasilianischen Superstars in deren eigenem „Wohnzimmer“ aus dem Turnier zu werfen, war natürlich etwas ganz Besonderes“,  berichtet Kunert stolz.

„Die knappe Niederlage gegen Mexiko schmerzt uns am meisten, anderenfalls hätten wir sogar noch Chancen auf den Gruppensieg gehabt. Im Spiel um die Top Ten war Kanada einfach stärker, das müssen wir anerkennen. Rang 17 ist für uns nun schon ein Streichresultat, in Vitoria wollen wir wieder unter die Top Ten“, blickt Dressler schon in die Zukunft.

Kunert/Dressler absolvieren nun ein ÖVV-Teamtrainingslager in Brasilien und gehen beim FIVB Open in Vitoria wieder auf Punktejagd. Danach werden sie das Turnier in Doha auslassen, um ausgeruht die beiden FIVB Open Turniere in China spielen zu können. Danach fällt der ÖVV die Entscheidung, welche Teams Österreich Ende Juni beim Continental-Cup in Norwegen vertreten werden, um ein weiteres Olympiaticket zu erkämpfen.


Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*