LA-Staatsmeisterschaft: Am ersten Tag 7 Titel

Über 400 m holte sich Carina Schrempf nach hartem Kampf den Staatsmeistertitel. - Foto: zVg
Share Button

LEICHTATLETIK. Im Universitäts- und Landessportzentrum Rif wurden die ersten Staatsmeisterschaftsmedaillen vergeben.

Niederösterreichs Teilnehmer zeigten bei den LA-Staatsmeisterschaften in Salzburg-Rif bereits am ersten Tag kräftig auf. Bei den Herren gab es fünf Titel, davon holte sich Olympiastarter Dominik Distelberger (VB Purgstall) gleich zwei Goldmedaillen – im Weit- und im Stabhochsprung. Über die 100m gab es einen Doppelsieg durch Favorit Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) und Maximilian Münzker (ÖMV Weinland). Sogar einen Dreifacherfolg gab es für die blau-gelben-Athleten im Hammerwurf. Da setzte sich Matthias Hayek (ATSV OMV Auersthal) vor Marco Cozzoli (SVS Leichtathletik) und Michael Hofer (LCA Umdasch Amstetten) durch.

Auch über die 400m dominierte Niederösterreich. Da ging der Sieg an Mario Gebhardt (ULV Krems) vor Dominik Hufnagl (SVS-Leichtathletik). Bei den Frauen hatte in dieser Disziplin Carina Schrempf (Sportunion St. Pölten) das bessere Ende für sich.

Schließlich hat es auch Olympiastarterin Jennifer Wenth geschafft: Die SVS-Athletin feierte ihren ersten Staatsmeistertitel in ihrer Spezialdisziplin über 5.0o0m.

Die Disziplinen im Einzelnen:

100 Meter:

Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) feierte bei perfekten Bedingungen einen Favoritensieg in 10,47s. Zweiter wurde Maximilian Münzker (ULC Weinland) in 10,70s. Der 200m Staatsmeister vom Vorjahr, Christoph Haslauer (ALC Wels), lief in 10,86s auf Rang drei. Erstmals Staatsmeisterin über 100m wurde Alexandra Toth (ATG) mit neuem steirischen Rekord in 11,73s. Im Abstand von jeweils 2/100s folgten Lokalmatadorin Stephanie Bendrat (Union Salzburg) und Carina Pölzl (LAC Klagenfurt).

400 Meter:

Bei den Frauen gab es ein spannendes Rennen zwischen Carina Schrempf (Union St.Pölten) und Julia Schwarzinger (Zehnkampf Union). Erst auf den letzten Metern der Zielgeraden gelang es Carina Schrempf die Führung zu übernehmen – am Ende lag Carina mit 55,86s 14/100s vor Julia. Auf Platz 3 landete Sigrid Portenschlager (DSG Volksbank Wien) in 57,89s.

Bei den Männern gab von Beginn an Mario Gebhardt (ULV Krems) das Tempo vor und gewann in neuer Bestzeit von 47,47s vor Dominik Hufnagl (SVS-Leichtathletik) in 48,01s und Lokalmatador Günther Matzinger (ÖTB OÖ LA) der in 48,28s seine persönliche Bestzeit um 1/100s verbessern konnte.

800 Meter:

U18-EM Semifinalistin Cornelia Wohlfahrt (LAC Klagenfurt) holte sich in 2:12,83 den Titel vor 400m Siegerin Carina Schrempf (Union St. Pölten) in 2:13,46 und Julia Millonig (ULV Riverside Mödling) in 2:14,36.

Nach Bronze über 400m gab es Gold für Günther Matzinger (ÖTB Salzburg LA) über 800m in 1:55,00. Vereinskollege Maximilian Fridrich kam 3/10s dahinter auf Platz 2 vor Maximilian Trummer (ATSV OMV Auersthal) in 1:55,96.

5000 Meter:

EM-Finalist Brenton Rowe (team2012.at) siegte in 14:50,34 souverän vor den Salzburger Innerhofer Zwillingen. Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau) kam in 15:06,51 auf Rang 2 vor seinem Zwillingsbruder Hans-Peter in 15:19,05.

Olympiastarterin Jennifer Wenth (SVS-Leichtathletik) feierte ihren ersten Staatsmeistertitel über ihre Spezialdistanz in 16:39,38, nachdem die Kaumbergerin zu Beginn Sandrina Illes und Cornelia Moser die Führungsarbeit überließ. Rang zwei ging an Sandrina Illes (LV-Marswiese) in 16:47,79, die sich in der letzten Runde von Cornelia Moser absetzen konnte. Moser lief mit Salzburger U23 Rekord in 16:51,85 auf Rang drei.

Stabhochsprung:

Der Olympiastarter im Zehnkampf, Dominik Distelberger (UVB Purgstall), übersprang als einziger Athlet die 4,95 Meter und kam damit bis auf 5cm an seine persönliche Bestleistung heran. Sebastian Ender (ALC Wels) kam mit 4,85 Meter auf Rang zwei vor Florian Matzi (SU Kärcher Leibnitz) mit 4,75 Meter. Bei den Frauen gewann die Jahresbeste Brigitta Hesch (DSG Volksbank Wien) mit 4,00 Meter vor Agnes Hodi (Union St.Pölten) und Sarah Zimmer (WAT-Athletics) die beide 3,90 Meter sprangen.

Weitsprung:

Dominik Distelberger (UVB Purgstall) gewann mit starken 7,61 Meter – zuletzt sprang er vor fünf Jahren so eine Weite. Er war mit dem ersten Tag sehr zufrieden, und wird am Sonntag noch im Hochsprung an den Start gehen. Maximilian Drössler (PSV-Hornbach-Wels) sprang mit 7,24m auf Platz 2 vor Roman Schmied (Union Ebensee) in 7,15m.

Michaela Egger (Union Salzburg Leichtathletik) machte den Heimsieg perfekt und holte sich den Titel mit 5,89m. Nur 1cm dahinter landete EM-Siebenkämpferin Verena Preiner (Union Ebensee). Platz drei ging wieder an Union Salzburg für Ingeborg Grünwald mit 5,75m.

Diskuswurf:

Ein sehr starkes Comeback nach seiner Verletzung hatte Lukas Weisshaidinger (ÖTB OÖ LA). Am 23. Juni brach er sich bei seinem letzten Wettkampf den Mittelfußknochen, den Fuß konnte er genau vor einer Woche wieder mit Würfen belasten. Mit starken 64,42 Metern stieg er jetzt wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Ein Wurf war sogar dabei mit über 65 Meter, er war aber knapp ausserhalb vom Sektor. Mit 51,36 Metern war Lukas Jost (TS Lustenau) klar vor Dauerbrenner Gerhard Zillner (SVS-Leichtathletik) mit 44 Metern.

EM-Starterin Veronika Watzek (KLC) steigerte ihre Saisonbestleistung und bot mit 56,18m im fünften Versuch eine tolle Weite. Für Djeneba Touré (ATG) flog der Diskus auf 50,85m und damit zu Silber vor Stefanie Waldkircher (LAC Klagenfurt) in 44,31m.

Hammerwurf:

Die junge Steirerin Tatjana Meklau (ATUS Knittelfeld) gewann mit neuem steirischen Rekord und ÖLV U18 Rekord mit dem 4kg Hammer in 54,42m im letzten Versuch. Auch die zweitplatzierte Jacqueline Röbl (ULC Linz Oberbank) warf ihre Bestweite von 52,45m im letzten Versuch und verdrängte die bis dahin führende Julia Siart (SVS-Leichtathletik) auf Rang  drei.

Ebenfalls erst mit dem letzten Versuch schob sich Matthias Hayek (ATSV OMV Auersthal) mit 57,20 Meter an die erste Stelle und konnte vor Marco Cozzoli (SVS Leichtathletik) und Michael Hofer (LCA Umdasch Amstetten) seinen ersten Staatsmeitertitel gewinnen.
Männer:

100m: Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) 10,47s
400m: Mario Gebhardt (ULV Krems) 47,47s
800m: Günther Matzinger (ÖTB Salzburg) 1:55,00
5000m: Brenton Rowe (team2012.at) 14:50,34
Weitsprung: Dominik Distelberger (UVB Purgstall) 7,61m
Stabhochsprung: Dominik Distelberger (UVB Purgstall) 4,95m
Diskuswurf: Lukas Weisshaidinger (ÖTB OÖ LA) 64,42m
Hammerwurf: Matthias Hayek (ATSV ÖMV Auersthal) 57,20

Frauen:

100m: Alexandra Toth (ATG) 11,73s
400m: Carina Schrempf (Union St. Pölten) 55,86s
800m: Cornelia Wohlfahrt (LAC Klagenfurt) 2:12,83
5000m: Jennifer Wenth (SVS-Leichtathletik) 16:39,38
Weitsprung: Michaela Egger (Union Salzburg) 5,89m
Stabhochsprung: Brigitta Hesch (DSG Volksbank Wien) 4,00m
Diskuswurf: Veronika Watzek (KLC) 56,18m
Hammerwurf: Tatjana Meklau (ATUS Knittelfeld) 54,42m

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*