Österreichs „Frauenwunder“ geht bei der EM weiter

Viktoria Pinther verwandelte nach ihrer Einwechslung im Elfmeterschießen zum 4:2 für Österreich. - Foto: ÖFB
Share Button

FUSSBALL. Im Halbfinale am Donnerstag trifft Österreichs Frauenteam auf Dänemark, das Deutschland ausgeschaltet hat.

Österreich – Spanien 5:3 (0:0, 0:0) n.E. – Österreich: Zinsberger; Schiechtl, Wenninger, Schnaderbeck, Aschauer; Zadrazil (110. Pinther), Puntigam; Feiersinger, Billa (81. Kirchberger), Makas (42. Prohaska); Burger. – Der Sensationslauf der österreichischen Frauen-Nationalmannschaft bei der EM-Endrunde in den Niederlanden geht weiter. Die ÖFB-Auswahl gewinnt im Viertelfinale nach großartigem Kampf gegen Spanien mit 5:3 (0:0, 0:0) im Elfmeterschießen und erweist sich einmal mehr zum Favoritenschreck.

Die Spanierinnen starteten schwungvoll in die Partie und kamen in der Anfangsphase relativ oft gefährlich vor das Tor der ÖFB-Auswahl. Nach dem druckvollen Beginn der Ibererinnen  gestaltete sich die Partie zunehmend ausgeglichener. In der 18. Spielminute kam es zur ersten guten Möglichkeit für die Österreicherinnen. Nach Vorarbeit von Sarah Puntigam verfehlte Nicole Billa knapp.

In der 42. Spielminute müssen die ÖFB-Damen einen herben Dämpfer hinnehmen, als Lisa Makas mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss ausgewechselt werden musste. Kurz vor dem Pausenpfiff kam Spanien noch einmal zu einer Großchance, doch der Schuss von Silvia Meseguer verfehlte sein Ziel knapp.

Nach der Pause die Thalhammer-Elf wesentlich besser

Die Österreicherinnen kamen mit mehr Elan aus der Kabine und erspielten sich die erste gute Gelegenheit nach dem Seitenwechsel. Nach einem Eckball hatte Nadine Prohaska die Möglichkeit  auf den Führungstreffer, ihr Kopfball landet jedoch in den Armen der spanischen Torfrau, Sandra Panos.

In einer von vielen Zweikämpfen und von Taktik geprägten Partie ging es ohne weitere Großchancen in die Verlängerungen. Mit schwindenden Kräften hofften beide Mannschaften auf einen Lucky Punch, doch auch in den zusätzlichen 30 Spielminuten konnte kein Sieger ermittelt werden. Nach 120 torlosen Minuten musste das Spiel im Elfmeterschießen entschieden werden. In diesem hat Österreich das bessere Ende für sich. Feiersinger, Burger, Aschauer und Pinther trafen allesamt. Auf Seiten der Spanierinnen scheiterte Meseguer an der überragenden Manuela Zinsberger. Den entscheidenden Elfmeter verwertete Sarah Puntigam.

Teamchef Dominik Thalhammer: „Wir haben das erwartet schwere Spiel erlebt. Wir haben sehr gut verteidigt und aufopferungsvoll gekämpft. Es macht mich glücklich zu sehen was in den letzten Jahren hier entstanden ist. Ich bin stolz, der Trainer dieser Mannschaft zu sein. So einen Erfolg muss man erst einmal verdauen.“

Im Halbfinale trifft Österreich am Donnerstag in Breda auf Dänemark, das zuvor Titelfavorit Deutschland (2:1) aus dem Turnier warf.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*