Lietz raste auf das Podium in Le Mans

Richard Lietz beim Fahrerwechsel in der Nacht von Le Mans - Foto: Porsche MotorsportRichard Lietz beim Fahrerwechsel in der Nacht von Le Mans - Foto: Porsche Motorsport
Share Button

MOTORSPORT. Richard Lietz machte mit Platz 2 den Doppelsieg für Porsche in der GTE-Pro-Klasse beim 24h-Klassiker in Le Mans perfekt.

Porsche hat in Le Mans erneut Geschichte geschrieben und beim härtesten Langstreckenrennen der Welt am Sonntag einen Doppelsieg einfahren können. Der Österreicher Richard Lietz machte mit Platz 2 den Doppelsieg perfekt und feierte am Ende mit seinen Teamkollegen Frédéric Makowiecki/Gianmaria Bruni über ein tolles Rennen bei den 24 Stunden von Le Mans.

Der Niederösterreicher lieferte eine tolle Leistung und verteidigte über das gesamte Rennen den zweiten Rang. Highlight des Rennes war ein eineinhalb Stunden langes episches Duell mit Ford auf der Strecke, wehrte alle Attacken ab und behauptete seine zweite Position.

„Heute ist ein schöner Tag für Porsche – dieser Doppelsieg ist ein schönes Geschenk zum 70. Geburtstag von Porsche. Es war ein großes Rennen, besser als Erster und Zweiter zu werden geht fast nicht. Das zeigt, dass der GT-Sport die Zukunft ist und wir darin investieren müssen,“ so Lietz nach dem Klassiker. Mit dem Zweifach-Triumph beim 24-Stunden-Marathon in Frankreich hat Porsche bei der Weltmeisterschaft FIA WEC die Führung in der Fahrer– und der Herstellerwertung ausgebaut.

Alonso sicherte beim Debüt den Sieg

Toyota erreichte nach über 6 Jahren endlich das Ziel und erkämpfte den ersten Sieg in der Königsklasse LMP1 beim 24h-Klassiker in Le Mans. Fernando Alonso hat mit seinen Teamkollegen Sebastien Buemi und Kazuki Nakajima gleich beim Debüt in Le Mans Motorsport-Geschichte geschrieben.

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister holte als erster Neuling mit seinem Team die Pole Position und gewann dann auch den Klassiker selbst. Zugleich führte der 36 Jahre alte Spanier den japanischen Hersteller Toyota bei dessen 20. Anlauf seit 1985 zum ersten Erfolg beim Klassiker.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*