SG VCA: Klarer Einzug ins Cupviertelfinale

VCA Amstetten jubelt über einen weiteren Sieg im laufenden Cupbewerb. - Foto: VCA
Share Button

VOLLEYBALL. Mit dem 3:0-Erfolg in Innsbruck bleibt die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys makellos im Austrian Volley Cup.

SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – TI-volley 3:0. – 25-11, 25-16, 25-14. – Topscorer: Fabian Kriener (10), Niklas Etlinger (9), Lukas Scheucher (8); Rafael Ellmerer (12), Paul Wallinger (7), Florian Kofler (4). – Ungefährdet ziehen die Niederösterreicher mit einem 3:0-Erfolg gegen Innsbrucks TI-volley in das Viertelfinale ein. Die letzten beiden Jahre dominierte der Mostviertler Verein und errang zwei Cuptitel. Zum neunten Mal in Folge bleibt der Titelverteidiger ohne Satzverlust in einer Cuppartie.

„Wir sind heiß auf den dritten Titel in Folge. Das war diesmal eine konzentrierte Leistung am Service und das war unser Schlüssel zum Erfolg. Alle Spieler sind heute zu Einsatz gekommen, was uns in diesen anstrengenden Wochen sehr hilft um besser zu regenerieren“, berichtet der Aufspieler des VCA Fabian Kriener. 62 Minuten benötigt der Titelverteidiger aus dem Mostviertel gegen den Zweitligisten TI-volley im Cupachtelfinale. Mit 25:11, 25:16 und 25:14 lassen die Gastgeber bei der Mission Titelverteidigung nichts anbrennen.

Bundesligatitelaspirant Aich/Dob wartet am Mittwoch

Am Mittwoch geht es für den VCA in der DenizBank AG Volley League weiter. Sie treffen in Bleiburg auf den Titelfavoriten SK Posojilnica Aich/Dob. „Ich hoffe, dass wir nicht die Rechnung zahlen müssen für ihre Niederlage gegen Waldviertel. Die Mannschaft von Martin Micheu wird sich für das Spiel am Samstag revanchieren wollen. Wir müssen an unsere gute Leistungen in der Saison anknüpfen und wenn Aich/Dob überdreht, kann es auch eine Chance für uns sein“, erkärt Amstettens Sportdirektor Michael Henschke.

Am Sonntag lädt der Verein aus Amstetten dann zum Oktoberfest in der Johann-Pölz-Halle. Beginnend um 11:30 Uhr werden Oberösterreichs Topmannschaften gefordet. Den Beginn machen die Youngsters der zweiten Amstettner Mannschaft, die in der zweiten Bundesliga Nord auf die Supervolleys aus Enns treffen. Um 14 Uhr trifft die erste Mannschaft in der DenizBank AG Volley League Men auf den UVC Weberzeile Ried/Innkreis. „Das wird ein Volleyballfest. Zwei gute Partien und eine tolle kulinarische Versorgung werden geboten, da muss man einfach in die Pölz-Halle kommen“, blickt Sportdirektor Michael Henschke voraus.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*