Waldviertel stürmt an die Tabellenspitze

Diagonalspieler Matiss Gabdullins. - Foto:VBW
Share Button

VOLLEYBALL. Die Union Waldviertel hat die Tabellenführung in der Volley League übernommen – zumindest für einen Tag.

Matiss Gabdullins und Co. wurden am Mittwochabend im Duell mit dem VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt ihrer Favoritenrolle gerecht, gewannen in der Stadthalle Zwettl 3:0 (25:17, 25:18, 25:17). „Klagenfurt ist ohne zwei Stammspieler angereist, wir waren von Beginn an überlegen. Es ging vor allem darum, die Konzentration hochzuhalten, um die drei Punkte auch einzufahren. Der Pflichtsieg ist uns gelungen, es gibt aber noch genug Reserven. Wir können besser spielen“, resümierte URW-Co-Trainer Petr Calabek.

Für Waldviertel war die Partie die Generalprobe für den Schlager beim Titelfavoriten SK Posojilnica Aich/Dob, der am Samstag in der Bleiburger JUFA-Arena auf dem Programm steht. „Da ist wahrscheinlich Schluss mit lustig. Ich glaube nicht, dass sich Aich/Dob zuhause die Butter vom Brot nehmen lässt. Wir werden jedenfalls unser bestes Volleyball auspacken müssen“, stapelt URW-Kapitän Michal Peciakowski tief. Im ersten Duell sorgten die Nordmänner für eine Überraschung, bezwangen die Südkärntner in fünf Sätzen.

Aich/Dob kann Tabellenführung zurückholen

Aich/Dob hat bereits am Donnerstag Gelegenheit, die Tabellenführung zurückzuerobern. Das Team von Headcoach Matjaž Hafner gastiert beim UVC Holding Graz. „Aich/Dob ist stark und hat uns in Bleiburg klar geschlagen, aber wir wollen zuhause immer gewinnen, egal wer kommt“, stellt Graz-Sportdirektor Frederick Laure klar. Auch am Samstag genießen die Murstädter Heimvorteil, wenn sie den punktelosen Tabellenletzten UVC Weberzeile Ried im Innkreis empfangen.

Am Sonntag bittet der VBC TLC Weiz ÖVV-Cup-Sieger SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys zum Duell in die ASKÖ-Halle Graz-Eggenberg. Die Niederösterreicher gehen als klare Favoriten in die Partie, konnten sie doch die letzten Spiele gegen die Steirer klar gewinnen. „Trotz der Siege sind wir gewarnt, denn unterschätzen darf man Weiz keinesfalls“, mahnt Fabian Kriener. Der VCA-Aufspieler weiß um die Gefährlichkeit der Steirer im Angriff: „Wenn wir sie mit guten Services vom Netz weghalten können, dann ist sicher ein großer Schritt in Richtung Sieg getan!“

DenizBank AG Volley League Men
15.11.: SG Union Raiffeisen Waldviertel – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:0 (25:17, 25:18, 25:17)
16.11., 20:00: UVC Holding Graz – SK Posojilnica Aich/Dob
18.11., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – SG Union Raiffeisen Waldviertel
18.11., 20:00: UVC Holding Graz – UVC Weberzeile Ried im Innkreis
19.11., 16:00: VBC TLC Weiz – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys

 

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*