VCA Amstetten plagen Verletzungssorgen

Michael Henschke fordert Sieg seiner Mannschaft gegen Klagenfurt. - Foto: VCA
Share Button

VOLLEYBALL. Das sechste Spiel im Grunddurchgang der Volley League Men bedeutet den Abschluss des ersten Viertels für die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys.

 

„Das ist ein Pflichtsieg gegen Klagenfurt. Wir sind zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Wollen wir den Anschluss an die Topmannschaften halten, dann brauchen wir drei Punkte gegen die Kärntner“, mahnt Amstettens Sportdirektor Michael Henschke. Vor dem Spiel gegen Klagenfurt plagen ihn aber Personalsorgen. Ein Teil seiner Mannschaft weilte in der letzten Woche bei den Lehrgängen des Nationalteams und mit Niklas Etlinger und Karl Jurkovics sind zwei Stammspieler angeschlagen.

In der spielfreien Woche konnte der VCA nur mit einem kleinen Teil des Kaders trainieren. „Das ist sicherlich nicht ideal gewesen. Wir müssen jetzt sehen, ob die verletzten Spieler von unserer medizinischen Abteilung wieder fitgemacht werden können. Wichtig ist aber ein klarer Sieg gegen Klagenfurt, denn dann kommen wieder die starken Ligagegner auf uns zu“, erklärt Henschke. Das nächste Heimspiel findet dann am 12. November statt, wo der VCA den UVC Holding Graz um 18:30 Uhr in der Johann-Pölz-Halle empfängt.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*