Wanger Solböck-Brüder erobern sechs Medaillen

Share Button

EISSTOCKSPORT. Jakob und Patrick Solböck vom ESV Wang holten sich in Ritten (Südtirol) gleich sechs Medaillen.

Mit einem Sensationsergebnis beendete der Union ESV Wang die Wintersaison 2015/16: Bei  Jugend-Europameisterschaften und Junioren-Weltmeisterschaften in Ritten (ITA) trumpften Patrick und Jakob Sollböck mächtig auf und holten sich insgesamt sechs Medaillen. Die beiden Mostviertler fuhren mit großem Selbstvertrauen nach Italien. Dass aber das Brüderpaar mit der Nachwuchs-Weltspitze so gut mithalten konnte, war aber großartig.


Werbung

Sensationell verlief das Debüt für Jakob in der Klasse U-16. Bei seiner ersten Europameisterschaft  spielte das große österreichische Nachwuchstalent geradezu sensationell  auf und wurde in der Einzelwertung Vize-Europameister. Im Ziel Team-  und im Mannschaftsbewerb konnte Jakob mit seine Teamkollegen jeweils sogar den EM-Titel holen. Bemerkenswert, wie überlegen die Teambewerbe für die groß aufspielenden Österreicher ausgingen. Für Jakob war es ein jedenfalls toller Einstand bei internationale Bewerbe. Er wurde sogar der erfolgreichste österreichische Eisstocksportler bei dieser EM.

Drei Medaillen auch für den international erfahrenen Patrick

Auch der bereits erfahrene Patrick hamsterte wieder drei Medaillen ein. Bei seinem ersten Antreten in der Junioren U-23 Klasse schaffte er dreimal den Vizeweltmeistertitel. Dramatisch verlief das Einzelfinale, wobei erst nach dem letzten Versuch der Weltmeister feststand. Patrick musste sich dem Deutschen Stefan Thurner auf sportlich sehr hohem Niveau mit zwei Punkten Rückstand geschlagen geben. In den beiden Mannschaftsbewerben wollte es diesmal ebenfalls nicht sein. Wobei die neuen Weltmeister aus Deutschland eine überragende Leistung geboten haben. Abschließend muss  noch gesagt werden, dass von den Spitzennationen allgemein auf sehr hohen Niveau stehender Eisstocksport geboten wurde.


Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*