SG Waldviertel beginnt Jagd auf Bronzemedaille

Waldviertels Co-Trainer Peter Hiemetzberger erwartet starken Gegner. - Foto: UVBW
Share Button

VOLLEYBALL. Das erste Duell um Platz drei von Raiffeisen Waldviertel mit dem UVC Graz findet in  Zwettl statt.

Das erste Finalspiel der DenizBank AG Volley League Men zwischen dem SK Posojilnica Aich/Dob und Titelverteidiger Hypo Tirol geht erst am 6. April in Szene. Bereits am Samstag startet allerdings die Serie um Platz drei. Das erste von maximal drei Duellen der SG Raiffeisen Waldviertel mit dem UVC Holding Graz findet in der Stadthalle Zwettl statt.

Während Waldviertel die vergangene Saison als Dritter abschließen konnten, sind die Murstädter in der Meisterschaft noch ohne Medaille. Vor vier Jahren standen die UVC-Herren bereits in einem kleinen Finale, zogen damals allerdings gegen die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys den Kürzeren.

SG Waldviertel erwartet „hartes Stück Arbeit“

In den bisherigen beiden Saisonpartien setzte sich jeweils die Auswärtsmannschaft in fünf Sätzen durch. Es spricht vieles dafür, dass auch die Serie um Platz drei zur spannenden Angelegenheit wird. „Jetzt geht es ans Eingemachte. Obwohl mit dem Erreichen eines Europacupplatzes und der Verteidigung der Nummer eins in Niederösterreich unsere Saisonziele bereits erreicht wurden, wollen wir uns natürlich auch noch die Bronzemedaille umhängen. Die Grazer haben sich allerdings im letzten Spiel gegen Aich/Dob sehr stark präsentiert. Es wird ein hartes Stück Arbeit“, ist Waldviertels Co-Trainer Peter Hiemetzberger überzeugt.

Graz-Kapitän Felix Koraimann beschreibt die Waldviertler als „eine gute und angriffsstarke Mannschaft“. Man sei aber gut vorbereitet. „Wir werden versuchen, mit starkem Service und Blockverhalten dagegenzuhalten.“

DenizBank AG Volley League Men

Serie um Platz 3
01. April, 19:00: SG Raiffeisen Waldviertel – UVC Holding Graz
08. April, 16:30: UVC Holding Graz – SG Raiffeisen Waldviertel

falls nötig
15. April, 19:00: SG Raiffeisen Waldviertel – UVC Holding Graz

Serie um Platz 5
02. April, 15:30: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys
07. April, 19:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt

falls nötig
08. April, 15:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt

 

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*