Wr. Neustadt erwartet ein packendes Duell

David Harrer - in Salzburg krankheitsbedingt nicht dabei. - Foto: SCWN
Share Button

FUSSBALL. Wiener Neustadts sportlicher Leiter Günter Kreissl kann in Salzburg nur eine Rumpfelf auf’s Feld schicken. Trotzdem ist er zuversichtlich.

Nicht nur beim SV Austria Salzburg bangte man dem 1. März entgegen. Auch der SC Wiener Neustadt hoffte auf die Zustimmung zum Sanierungsverfahren der Violetten. Zu schade wäre es gewesen, hätte man auf die Spiele gegen den Klub aus der Mozartstadt verzichten müssen. So kommt es jetzt aber doch zum neuerlichen Duell in der Sky Go Ersten Liga. Die Salzburger sind allerdings Fixabsteiger, auch der Floridsdorfer AC hat mit seinen mickrigen fünf Zählern keine Chance mehr auf einen Platz in der Ersten Liga.


Werbung

Von der Krise gebeutelt ließen sich die Salzburger in der ersten Runde der Meisterschaft aber kaum anmerken, was in den letzten Wochen und Monaten intern vorgefallen war. Im Auftaktspiel gegen Austria Klagenfurt konnte nämlich früh das 1:0 bejubelt werden. Mit etwas Glück hätten die Violetten auch den 1:2-Rückstand noch in ein Remis umwandeln können. Mit den zahlreichen und lautstarken Fans im Rücken ist also mit dem SV Austria Salzburg in jedem Fall zu rechnen.

Für Sportchef Kreissl gibt es kein Jammern

Genug Selbstvertrauen trotz der vielen Ausfälle nehmen die Blau-Weißen jedenfalls nach Salzburg mit. Nach dem Auftaktsieg gegen den Titelaspiranten LASK Linz haben die Wiener Neustädter gezeigt, dass sie es auch mit Spitzenmannschaften aufnehmen können. Jetzt gilt es einen Ligakonkurrenten aus der unteren Tabellenregion zu bezwingen, um den Blick weiter nach oben richten zu können.

Selbstvertrauen haben die Niederösterreicher genug: Der SC Wiener Neustadt ist seit fünf Auswärtsspielen in der Sky Go Ersten Liga ungeschlagen (zwei Siege, drei Remis). Das gelang der Kreissl-Elf zuletzt von Oktober 2008 bis April 2009. Da waren es sogar acht Spiele in Serie. Sportchef Günter Kreissl kann auch mit einer anderen Serie zufrieden sein: Sein Team  erzielte in den letzten sechs Spielen sieben Tore nach Standards.


Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*