NÖ-Skinachwuchs zeigte in Mellau sein Talent

Sie alle träumen von einer Bilderbuchkarriere einer Michi Dorfmeister, einer Kathrin Zettel oder eines Thomas Sykora. - Foto: NÖLSV
Share Button

SKI ALPIN. Niederösterreichs beste Skikücken zeigten beim Schülertestrennen in Mellau in Vorarlberg ganz groß auf.

In Mellau in Vorarlberg fanden vom 27.bis 29. Jänner die Rennen zum NÖM Kids-Cup (ÖSV-Schülertestrennen) statt. Die besten Alpintalente der Jahrgänge 2000 bis 2003 aus ganz Österreich waren am Start. Daß die jungen Teilnehmer bei stark wechselnden Bedingungen an diesen drei Tagen ihre Rennen auf gut präparierten Pisten austragen konnten, ist vor allem dem Organisationsteam um Christian Greber und seinen rund 80 Helfern zu verdanken.


Werbung

Die herausragendste Leistung erbrachte eine Niederösterreicherin: Vanessa Camus, U13, vom SC Sparkasse St. Corona, Schülerin der MD SKI Lilienfeld, siegte in allen drei Bewerben, bei denen sie antreten konnte. Platz eins in SL, RLS und Parallelslalom. Aber auch Amanda Wachter, die Tochter der ehemaligen Weltklasseläuferin Anita Wachter, ließ mit ihren zwei Siegen im U14-Bewerb (RTL und Slalom) aufhorchen. Und der Vorarlberger Lokalmatador Lukas Feuerstein machte im U15-Bewerb mit zwei Bestzeiten (Parallel-Bewerb und RTL) auf sich aufmerksam.

Großartige Ergebnisse in Vorarlberg

Das zweitbesten Ergebnis aus niederösterreichischer Sicht lieferte Matteo Fleischmann vom WSV Pernitz-Unterberg, U14, Schüler der MD SKI Lilienfeld: 1. im Parallel-Slalom, 2. im SL, 4. im RSL.

Zusätzlich erreichten die Mitglieder der NÖ-Mannschaft noch weitere neun Top-Ten-Plätze: Raphael Riederer, WSV Mönichkirchen/TZW Waidhofen, U15, 3. im SL, 4. im Technikbewerb, Magdalena Bentz,  SC Göstling-Hochkar/TZW Waidhofen, SL 5. Rang und Eric Dobler,  WSV Mönichkirchen/MD Ski Lilienfeld; PRSL 4. Rang.

Großes Lob gehört allerdings auch den beiden Ausbildungszentren in Niederösterreich: Die Pädagogen der Michi Dorfmeister Mittelschule in Lilienfeld und des TZW Waidhofen/Ybbs leisten hervorragende Arbeit. Die aktuellen Weltcupläufer wie Marc Digruber, Katharina Gallhuber oder Katharina Huber sind bereits große Vorbilder für die blau-gelben Nachwuchshoffnungen. Auch sie zeigen es, dass es als Niederösterreicher möglich ist, in die Weltspitze vorzudringen.


Werbung

2 Kommentare zu "NÖ-Skinachwuchs zeigte in Mellau sein Talent"

  1. Schon mal was von „gendern“ gehört? Außerdem haperts offenbar mit der Rechtschreibung

  2. Köberl Herbert | 1. Februar 2016 um 15:08 | Antworten

    Danke Heinz ist schön das dir die Schüler auch so einen schönen Bericht wert sind!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*